Ex-"GNTM"-Kandidatin Marie Nasemann ist Mutter geworden

Das deutsche Model Marie Nasemann ist Mutter geworden - und hat offensichtlich kräftig Hunger, wie sie bei Instagram witzelnd zeigt.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Marie Nasemann, hier auf einem Event in Berlin, hat kürzlich ihr Kind zur Welt gebracht
imago images/Future Image Marie Nasemann, hier auf einem Event in Berlin, hat kürzlich ihr Kind zur Welt gebracht

Herzlichen Glückwunsch, Marie Nasemann (31)! Die gebürtige Münchnerin, die als drittplatzierte Kandidatin aus der vierten Staffel von "Germany's next Topmodel" (2009) bekannt wurde, ist Mama geworden. Das hat das Model nun selbst bei Instagram mit einem witzigen Bild verraten.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Auch Sie erwarten Nachwuchs? Hier gibt es "Das große Buch für Babys erstes Jahr: Das Standardwerk für die ersten 12 Monate"

Sie musste lange warten

Auf dem Foto liegt Nasemann im Bett und hält eine große Sushi-Platte in die Kamera. Dazu schreibt sie: "Darauf habe ich neun Monate gewartet." Zur Erklärung: Es wird empfohlen, während einer Schwangerschaft auf rohen Fisch zu verzichten. Kurz danach fällt einem jedoch ein weiteres Detail auf: Neben ihr im Bett liegt ein neugeborenes Baby.

"Ahhhhh, herzlichen Glückwunsch! Ich hab' natürlich erst mal nur das Sushi gesehen", stellt eine Nutzerin in den Kommentaren fest. Eine andere merkt an: "Bestes Baby-Announcement ever. Liegt da einfach random ein Baby im Bett und du zeigst Sushi."

"Ich war schwanger."

Angekündigt hatte Nasemann die Schwangerschaft im vergangenen Oktober. Auf Instagram postete sie damals ein Bild von sich und ihrem Freund, auf dem sie stolz ein Ultraschallbild präsentieren.

In ihrem Blog "Fairknallt" hatte das Model im April 2019 von einer Fehlgeburt berichtet. "Mit einer App suchten wir nach Kindernamen und hatten uns nach kurzer Zeit für den Fall, dass es ein Mädchen wird, schon auf einen Namen geeinigt", erklärte sie damals - und verdeutlichte damit, wie sehr sie und ihr Freund sich auf ein Baby gefreut hatten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren