Ex-Anwalt von Donald Trump will möglicherweise auspacken

Was plaudert Michael Cohen alles für Geheimnisse über Donald Trump aus? Sein Ex-Anwalt ist offenbar bereit, einen Deal mit der Staatsanwaltschaft einzugehen. Wird es jetzt eng für den US-Präsidenten?
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Jetzt könnte es richtig brisant für den US-Präsidenten Donald Trump (72) werden! Wie unter anderem die "New York Times" berichtet, ist sein ehemaliger Anwalt, Michael Cohen (51), bereit, einen Deal mit der ermittelnden Staatsanwaltschaft einzugehen. Die Bundesbehörde FBI hatte bereits im Frühjahr seine Büro- und Privaträume durchsucht und dabei auch zahlreiche Dokumente beschlagnahmt.

Hier gibt es das Buch "Feuer und Zorn: Im Weißen Haus von Donald Trump" über die Hintergründe in der US-Machtzentrale

Unter anderem geht es auch um mögliche Schweigegeldzahlungen von Trump an Stormy Daniels (39), die behauptet, mit dem jetzigen Präsidenten eine Affäre gehabt zu haben. Möglicherweise wurden Wahlkampfspenden nicht als solche deklariert, es könnte sich somit um den Tatbestand der illegalen Wahlkampffinanzierung handeln. Gegen Cohen wird außerdem auch wegen Bank- und Scheckbetrugs ermittelt.

Brisant könnten weitere Veröffentlichungen von bislang unbekannten Zahlungen von Cohen für Trump werden, bzw. weitere schmutzige Details rund um den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. Dass der Anwalt einen Deal mit den Behörden eingeht, könnte einem Schuldeingeständnis gleichkommen. Cohen galt für viele Jahre als einer der wichtigsten Vertrauten Trumps, der einmal eigenen Aussagen zufolge sich für Trump eine Kugel einfangen würde".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren