Eva Mendes: "Meine Schwestern sind meine Versuchskaninchen"

Wenn es um ihre Modekollektion geht, weiß Eva Mendes ganz genau, von wem sie sich immer die ehrliche Meinung abholen kann. Sowohl ihre Mutter als auch ihre Schwestern müssen dann als Ratgeber herhalten.
| (the/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Wenn es um ihre Modekollektion geht, weiß Eva Mendes ganz genau, von wem sie sich immer die ehrliche Meinung abholen kann. Sowohl ihre Mutter als auch ihre Schwestern müssen dann als Ratgeber herhalten.

Seit 2014 arbeitet Schauspielerin Eva Mendes (42, "Hitch - Der Date Doktor") bereits mit dem Modelabel "New York and Company" zusammen. Ihre jüngste Herbst-Winter-Kollektion präsentierte Mendes dabei am vergangenen Dienstag. Im Interview mit dem "People"-Magazin verriet sie nun, wessen Rat ihr in Bezug auf ihre Arbeit als Designerin am allerwichtigsten sei.

Welches Ereignis Eva Mendes' Leben erst vor Kurzem gehörig erschüttert hat, erfahren Sie auf Clipfish

"Meine Schwestern sind definitiv meine Versuchskaninchen und meine Mutter sorgt im Anschluss immer dafür, dass ich am Boden bleibe", erzählte Mendes. Wenn sie ihre Mutter beispielsweise frage: "Mama, was denkst du über diese Jacke für 79 Dollar?" - antworte diese ungefähr "Zu viel!". Oft sei es dann so, dass sie die Preise an die Meinung ihrer Mutter Eva Perez Suarez anpasse.

Bei der neuen Kollektion der Schauspielerin spielt vor allem die Farbe Rot eine große Rolle. Mendes' Lieblingsstücke bei der Präsentation waren die lässig um den Kopf der Models gebundenen Schals, die zum Stirnband umfunktioniert worden waren. "Für die Schals wollte ich etwas, dass mich persönlich repräsentiert", so Mendes über die ungewöhnliche Tragweise.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren