EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen ist jetzt "stolze Oma"

Ein "magischer Moment" für Ursula von der Leyen: Die Präsidentin der Europäischen Kommission ist mit 62 Jahren erstmals Großmutter geworden.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Ursula von der Leyen kann sich über ihr erstes Enkelkind freuen.
Ursula von der Leyen kann sich über ihr erstes Enkelkind freuen. © Alexandros Michailidis/Shutterstock.com

Ursula von der Leyen (62) ist zum ersten Mal Großmutter geworden. Das verkündete die Präsidentin der Europäischen Kommission pünktlich zum Muttertag am 9. Mai auf Instagram. Zu einem Bild, auf dem die deutsche Politikerin das Baby auf dem Arm hält, schreibt sie: "Solch ein magischer Moment - mein erstes Enkelkind." Außerdem setzt sie das Hashtag #ProudGrandma (dt. #StolzeOma).

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Sie hat sich darauf gefreut, Oma zu werden

Wann genau das Baby zur Welt gekommen ist, dessen Name oder das Geschlecht, teilt sie jedoch nicht mit. Die Politikerin ist seit 1986 mit Heiko von der Leyen (65) verheiratet. Welches ihrer sieben Kinder, die selbst alle volljährig sind, das Baby bekommen hat, ist ebenfalls nicht bekannt.

2018 hatte Ursula von der Leyen im Gespräch mit dem Magazin "Closer" aber bereits verraten, wie sehr sie darauf warte, endlich Großmutter zu werden. Viele ihrer Freundinnen seien zu diesem Zeitpunkt bereits Oma gewesen. "Natürlich freue ich mich sehr darauf", sagte die heute 62-Jährige. "Ich sehe die Begeisterung, die meine Freundinnen entwickeln. Aber jetzt müssen die Kinder erst einmal durch ihre Ausbildung - sie können sich ruhig noch etwas Zeit lassen", lachte sie damals.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren