Erwartet Kylie Jenner ihr zweites Kind mit Travis Scott?

Caitlyn Jenner hat beiläufig enthüllt, dass bald Enkelkind Nummer 19 auf die Welt kommen soll. Angeblich soll Kylie Jenner wieder schwanger sein.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Kylie Jenner und Travis Scott sollen angeblich ein weiteres Kind erwarten.
Kylie Jenner und Travis Scott sollen angeblich ein weiteres Kind erwarten. © Image Press Agency/ImageCollect

Kylie Jenner (24) soll angeblich wieder schwanger sein und nach Tochter Stormi (3), die Anfang 2018 zur Welt gekommen ist, ihr zweites gemeinsames Kind mit Travis Scott (30) erwarten. Das berichten sowohl das US-Promi-Portal "TMZ" als auch "Page Six", die Klatschseite der "New York Post", die sich jeweils auf anonyme Quellen berufen. Eine offizielle Bestätigung gibt es bisher nicht.

Caitlyn Jenner (71), die eine ebenso vielköpfige wie erfolgreiche Patchwork-Familie vorweisen kann, hatte zuvor beiläufig auf einem Event verraten, dass sie wieder Oma wird. In einem Video, das "TMZ" vorliegt, war die 71-Jährige zu hören, wie sie stolz von ihren bereits 18 Enkelkindern erzählt. Und dann enthüllt sie: "Und ein weiteres ist schon im Ofen, wie ich vor Kurzem erfahren habe."

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Bisher keine Bestätigung

Wer ihr das 19. Enkelkind schenken wird, offenbart Jenner nicht in dem kurzen Clip. Erst war noch die Rede davon, dass angeblich ihr Sohn Burt Jenner (42) und dessen Partnerin Valerie ihr drittes gemeinsames Kind erwarten. Zuvor hatten sich aber unter anderem bereits Gerüchte darum gerankt, dass unter Umständen Kylie Jenner wieder schwanger sein könnte.

Es ist also unklar, wer aus der großen Familie tatsächlich ein Kind erwartet - oder ob Caitlyn Jenner vielleicht bald sogar zwei neue Enkelkinder im Arm halten darf. Schluss sein soll mit Enkelchen Nummer 19 jedenfalls nicht, wie sie ebenfalls in dem Video verrät. Sie wünsche sich ganze 30 Enkelkinder.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren