Erster Todestag: Damian Hurley erinnert an seinen verstorbenen Vater

Elizabeth Hurleys Sohn, Damian Hurley, erinnert an seinen verstorbenen Vater Steve Bing. Der US-Unternehmer hatte sich vor einem Jahr das Leben genommen.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Damian Hurley erinnert an seinen verstorbenen Vater Steve Bing.
Damian Hurley erinnert an seinen verstorbenen Vater Steve Bing. © imago/Future Image

Damian Hurley (19) erinnert am ersten Todestag von US-Unternehmer Steve Bing (1965-2020) an seinen verstorbenen Vater. In einem Post auf Instagram, der einen in Orangetönen strahlenden Himmel zeigt, macht der Sohn der britischen Schauspielerin Elizabeth Hurley (56) seinen Gefühlen Luft.

"Das letzte Jahr war verdammt hart"

"Heute vor einem Jahr erhielten meine Mutter und ich eine niederschmetternde Nachricht. Damals war mir noch nicht klar, wie sehr es mich treffen würde...", gibt Damian Hurley heute zu. Die Vorstellung, etwas so Persönliches wie Trauer öffentlich zu diskutieren, sei erschreckend für ihn gewesen, aber manchmal sei es notwendig, schreibt er weiter. "Das letzte Jahr war verdammt hart - für jeden auf diesem Planeten - und ich denke, das anzuerkennen ist wichtig. Es ist nicht schwach, zu kämpfen. Es ist sogar unheimlich stark, da durchzukommen", macht er sich und seinen Followern Mut.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Ähnliches Foto vor einem Jahr

Damian Hurley hatte ein ähnliches Bild auf Instagram geteilt, als er sich bei seinen Fans für die Unterstützung bedankte, nachdem die Nachricht vom Tod seines Vaters letztes Jahr bekannt wurde.

Damian kam nach einer 18-monatigen Beziehung zwischen dem Unternehmer und der Schauspielerin zur Welt, bevor sich das Paar mit einem erbitterten Vaterschaftsstreit trennte.

Steve Bing hatte sich am 22. Juni 2020 das Leben genommen.

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111


Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren