Erfolgreicher Flug ins All: William Shatner ist zu Tränen gerührt

"Star Trek"-Legende William Shatner ist als ältester Mensch in den Weltraum gereist. Nach seinem Flug ins All ist er zu Tränen gerührt und dankt Jeff Bezos von Herzen.
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
William Shatner (2.v.l.) und seine Crew.
William Shatner (2.v.l.) und seine Crew. © imago images/Cover-Images

William Shatner (90) ist als Weltraumtourist ins All gereist. Die 90-jährige "Star Trek"-Legende ist damit der älteste Mensch, der jemals im Weltraum war. Zum zweiten Mal hat das Raumfahrtunternehmen Blue Origin von Amazon-Gründer Jeff Bezos (57) Passagiere losgeschickt. Bezos schloss höchstpersönlich die Klappe zu der Kapsel, die am Mittwochnachmittag im Westen des US-Bundesstaates Texas startete. Vor dem Flug sendeten die Astronauten des ersten Fluges, unter anderem der 18-jährige Oliver Daemen, ihre Wünsche für die vier neuen Passagiere der Mission NS-18.

Die weiteren Mitglieder der Crew waren Audrey Powers, Vizepräsidentin für Missionen und Flugbetrieb bei Blue Origin, Glen de Vries, Mitbegründer der medizinischen Forschungsplattform Medidata, und Chris Boshuizen, ein Technologieunternehmer. Eigentlich hätten sie bereits am Dienstag (12. Oktober) starten sollen. Aufgrund von zu starken Winden wurde die Reise allerdings auf Mittwoch verschoben.

William Shatner: "Es war unfassbar"

Dann ging es für die Crew in der New Shepard, die aus einem Raketentriebwerk und einer Kapsel besteht, bei guten Wetterverhältnissen ins All. In einem Live-Stream konnten Fans den rund elfminütigen Flug verfolgen. Bezos holte die vier Passagiere nach erfolgreicher Landung in der Wüste gemeinsam mit Freunden und Familie persönlich ab. Der Amazon-Gründer schloss alle vier in die Arme und ließ die Korken knallen.

"Jeder muss das sehen. Es war unfassbar und so bewegend. Diese Erfahrung hat etwas Unglaubliches bewirkt", erklärte Shatner, nachdem er mit einer schwarzen Kappe die Kapsel verlassen hatte. Zu Tränen gerührt bedankte er sich bei Bezos für das einmalige Erlebnis. "Was Sie mir gegeben haben, ist die tiefgreifendste Erfahrung überhaupt", sagte er. "Ich bin so gerührt über das, was gerade passiert ist. Ich hoffe, ich erhole mich nie davon. Ich möchte dieses Gefühl nie verlieren." Der Schauspieler, der als Captain Kirk in der US-Serie "Raumschiff Enterprise" berühmt wurde, sagte letzte Woche in der NBC-Sendung "TODAY", dass er zu dem Trip eingeladen worden sei.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Jeff Bezos war bei dem ersten Flug dabei

Jeff Bezos war beim ersten bemannten Flug von Blue Origin am 20. Juli dabei. Mit seinem Raumschiff und drei weiteren Begleitern hob er mit leichter Verspätung kurz nach 15 Uhr aus der Wüste im Westen von Texas ab.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Der automatisierte Flug dauerte rund zehn Minuten. Mit an Bord waren Bezos' Bruder Mark (53), die 82-jährige frühere US-Pilotin Wally Funk und Oliver Daemen aus den Niederlanden. Der 90-jährige Shatner hat nach seinem Trip ins All Funk als ältester Mensch im All abgelöst.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren