Er lag im Krankenhaus: Diebe wollten offenbar bei Dr. Dre einbrechen

Hip-Hop-Mogul Dr. Dre wurde kürzlich wegen eines Gehirn-Aneurysmas ins Krankenhaus eingeliefert. Diebe wollten offenbar seine Abwesenheit nutzen und sollen versucht haben, in sein Haus in Los Angeles einzubrechen.
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Dr. Dre muss sich wegen eines Gehirn-Aneurysmas behandeln lassen.
Dr. Dre muss sich wegen eines Gehirn-Aneurysmas behandeln lassen. © Jaguar PS/shutterstock.com

Einen Tag, nachdem er wegen eines Gehirn-Aneurysmas ins Krankenhaus eingeliefert wurde, war das Haus des Musikmoguls Dr. Dre (55, "2001") in Los Angeles offenbar das Ziel von Dieben. ABC7 und NBC News berichten unter Berufung auf das Los Angeles Police Department (LAPD), dass am Dienstag (5. Januar) vier Verdächtige nach einem versuchten Einbruch in Brentwood festgenommen wurden. Übereinstimmenden US-Medienberichten zufolge soll es sich bei dem Ziel der Diebe um das Anwesen des Musikers gehandelt haben.

Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Am Dienstagabend gegen 22 Uhr gingen LAPD-Beamte dem Hinweis über einen versuchten Einbruch nach, bei dem Verdächtige in Brentwood gesehen wurden, wie sie "über einen Hügel kamen" und versuchten, in ein Anwesen einzudringen. Die von Security-Männern gerufenen Polizisten stoppten die Männer nach einer kurzen Verfolgungsjagd im Auto und fanden in dem Wagen mehrere Einbruchwerkzeuge. Aus dem Haus konnten die Diebe keine Gegenstände entwenden. Dr. Dre hat sich noch nicht zu dem Vorfall geäußert, nach dem Bericht über seinen Krankenhausaufenthalt gab er allerdings ein Update über seinen Gesundheitszustand.

Instagram-Botschaft an seine Fans

Wie die US-Seite "TMZ" berichtete, erlitt der Musiker ein Gehirn-Aneurysma und wurde am Montag (4. Januar) ins Krankenhaus gebracht. Nur wenig später meldete er sich selbst via Instagram zu Wort und bestätigte, dass er sich im Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles befinde. "Mir geht es gut und das medizinische Team kümmert sich wunderbar um mich", so Dr. Dre. Er werde bald das Krankenhaus wieder verlassen und nach Hause können.

Anzeige für den Anbieter instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren