"Engel" Kylie Jenner spendet eine Million Dollar im Kampf gegen Corona

Auch Kylie Jenner will einen Teil dazu beitragen, das Coronavirus zu besiegen und Menschenleben zu retten. Sie spendete eine Million Dollar.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Hat nicht nur ein prallgefülltes Bankkonto, sondern auch ein großes Herz: Kylie Jenner
Birdie Thompson/AdMedia/IMagecollect.com Hat nicht nur ein prallgefülltes Bankkonto, sondern auch ein großes Herz: Kylie Jenner

An Geld mangelt es der jüngsten Selfmade-Milliardärin der Welt, Kylie Jenner (22, "Keeping Up With the Kardashians"), definitiv nicht. Einen Teil davon, genauer gesagt eine Million US-Dollar, hat sie nun für den Kampf gegen das Coronavirus gespendet. Die noble Geste hätte es wohl nie in die Öffentlichkeit geschafft, wäre sie nicht von einer Ärztin via Instagram in die Welt getragen worden. In einem langen Post bedankt sich Dr. Thaïs Aliabadi bei "Engel" Jenner für deren großes Herz.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

"Keeping Up With the Kardashians" (seit 2007) bei Amazon Prime ansehen - hier geht's zum Link

"Ich bin sprachlos. Meine Augen sind voller Freudentränen und mein Herz ist von Dankbarkeit erfüllt", beginnt Aliabadi ihren Instagram-Beitrag, der eine Bildmontage von ihr und Jenner zeigt. "Eine meiner Patientinnen, ein wundervoller Engel auf Erden, hat gerade eine Million Dollar gespendet, um uns dabei zu helfen, hunderttausende Atemmasken (...) und andere Schutzkleidung zu kaufen."

Mit ihrem Beitrag habe Jenner geholfen, viele Menschenleben zu retten, ist sich die Ärztin sicher. "Du bist meine Heldin. (...) Unsere Welt ist dank dir ein besserer Ort. Ich liebe dich so sehr", beendet Aliabadi ihren Post.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren