Emma Thompson: Sterne auf dem Kopf und die Tochter im Arm

Für einen glitzernden Auftritt hat am Montagabend Schauspielerin Emma Thompson gesorgt. In London posierte sie mit Tochter Gaia im Arm und außergewöhnlichen Accessoires im Haar.
| (cos/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Schauspielerin Emma Thompson kam mit ihrer Tochter Gaia zur "Last Christmas"-Premiere in London
imago images/Future Image International Schauspielerin Emma Thompson kam mit ihrer Tochter Gaia zur "Last Christmas"-Premiere in London

Frauenpower bei der Premiere des Weihnachtsfilms "Last Christmas" in London. Schauspielerin Emma Thompson (60, "Tatsächlich...Liebe") posierte am Montagabend gemeinsam mit ihrer Tochter, Gaia Romilly Wise (19), auf dem blauen Teppich der Veranstaltung. Arm in Arm lachten sie dem Blitzlicht entgegen. Gestrahlt haben dabei aber längst nicht nur die glücklichen Gesichter des Mutter-Tochter-Gespannes.

Für einen einzigartigen Look: Hier können Sie Haarkreide in verschiedenen Farben shoppen

Für ihren Auftritt hatte sich die 60-Jährige einem extravaganten Styling unterzogen. Nicht nur der XXL-Mantel und die dazu passende Hose in leuchtendem Violett stachen ins Auge. Auch die glitzernden, lilafarbenen Sterne, die sich Thompson auf ihr blondes Haar hatte sprühen lassen, sorgten für raffinierte Hingucker.

Deutlich legerer ging es Tochter Gaia an. Sie wählte für die Abendveranstaltung einen schwarzen Jumpsuit, den sie mit schwarzer Lederjacke und schwarzen Plateau-Sandaletten kombinierte. Ihr Adoptivbruder, Tindyebwa Agaba Wise aus Ruanda, war nicht vor Ort. Dafür Thompsons Ehemann, der britische Schauspieler Greg Wise (53, "The Crown"), mit dem sie seit 2003 verheiratet ist.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren