Emily Ratajkowski überrascht mit ihrem After-Baby-Body

Das Model Emily Ratajkowski hat auf Instagram einen Blick auf ihren After-Baby-Body gewährt - und präsentiert sich schlank wie eh und je.
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Emily Ratajkowski ist Anfang März zum ersten Mal Mutter geworden.
Emily Ratajkowski ist Anfang März zum ersten Mal Mutter geworden. © Ovidiu Hrubaru/shutterstock.com

Emily Ratajkowski (29) hat am 8. März ihren Sohn zur Welt gebracht. Ihrem Körper sieht man das nicht an. In mehreren Instagram Stories zeigt sich das Model schlank wie eh und je, von Problemzonen nach der Schwangerschaft scheinbar keine Spur. In den kurzen Clips posiert Ratajkowski im aufgeknöpften Pyjama vor dem Spiegel, ihr flacher Bauch ist deutlich zu erkennen.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Ratajkowski veröffentlichte am 11. März zur Verkündung der Geburt ein Bild, das sie offenbar beim Stillen ihres Kindes zeigt. Das Model erklärte im dazugehörigen Kommentar, dass der Kleine den Namen Sylvester Apollo Bear trägt. Sie habe ihren Sohn am 8. März bekommen, an dem für sie "surrealsten, wunderschönen und mit Liebe gefüllten Morgen ihres Lebens". Vater des kleinen Jungen ist Ratajkowskis Ehepartner Sebastian Bear-McClard, mit dem sie seit 2018 verheiratet ist.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren