Ellie Goulding darf nicht mehr trainieren

Ellie Goulding hat einen Herzfehler. Deswegen muss die Sängerin nun bei ihrem exzessiven Sportprogramm auf die Bremse treten, was sich negativ auf ihre Kondition auswirkt.
| BangShowbiz
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare  0 Teilen
Ellie Goulding
BangShowbiz Ellie Goulding

London - Ellie Goulding leidet an einem Herzfehler.

Die 'Love Me Like You Do'-Interpretin, die ihre Profile auf sozialen Netzwerken regelmäßig mit Schnappschüssen ihres harten Workouts flutet, hat nun bekannt gegeben, während ihrer Tour auf die Bremse zu treten. Im Gespräch mit dem australischen Nachrichtenportal 'Perth Now' erklärte sie: "Ich habe herausgefunden, dass ich etwas am Herz habe und muss das erst abklären lassen. Es geht mir gut, eigentlich wurde das schon letztes Jahr entdeckt, aber ich habe das nie checken lassen. Das Schlimme ist, dass ich mit meinem Leben gespielt habe."

Die 28-jährige Sängerin, die mit 'McBusted'-Mitglied Dougie Poynter zusammen ist, geht es mit ihrer Ernährung und dem Training nun ruhiger an, was auch mal ganz erfrischend sein kann, wie sie findet: "Ich bin jetzt sehr entspannt, chille viel und bin nicht so streng damit, was ich esse. Es ist gut zu wissen, dass ich gar nicht ins Fitnessstudio gehen kann, es ist nicht erlaubt."

Dennoch hat der Trainings-Stop Auswirkungen für die Blondine, die auch Markenbotschafterin für 'Nike' ist. "Proben kosten viel Energie und Auftritte sind für mich körperlich sehr anstrengend; ich bin niemand, der einfach so herumsteht. Ich bewege mich gerne und meine Aktivitäten fernab der Bühne ermöglichen mir das auf der Bühne", erklärte sie weiter.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.