Ellen DeGeneres hatte Angst vor dem Coming-Out

Eigentlich nimmt Ellen DeGeneres kein Blatt vor den Mund. Doch fast hätte sie sich nicht dazu durchringen können, offen zu ihrer Homosexualität zu stehen.
| BangShowbiz
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ellen DeGeneres
BangShowbiz Ellen DeGeneres

Los Angeles - Ellen DeGeneres war der festen Überzeugung, dass ihr Coming-Out ihre Karriere beenden würde.

In einem Promo-Clip für die bevorstehende Folge der amerikanischen TV-Sendung 'Oprah's Master Class' enthüllte die Komikerin: "Ich dachte nicht, dass ich mein Coming-Out haben würde, Punkt." Die Zeit davor sei "furchteinflößend" und "verrückt" gewesen: "Ich habe mir immer gesagt: 'Würde ich immer noch berühmt sein? Würden sie mich immer noch lieben, wenn sie wüssten, dass ich lesbisch bin?' Ich wollte einfach nicht vorgeben, jemand anderes zu sein, nur damit mich die Leute mögen."

Um ihre inneren Ängste zu überwinden, suchte die Talkmasterin das kalifornische 'Esalen Institute' auf. Dort habe die 57-Jährige dank eines Kurses endlich gelernt, zu ihrer Sexualität zu stehen und ihre Persönlichkeit nicht zu verstecken. So kam es auch 1997 zu ihrem berühmten Coming-Out in der 'ABC'-Sitcom 'Ellen', als ihre gleichnamige Serienfigur in einer Folge ihre Homosexualität bekannt gab. Obwohl die Episode mit mehren Preisen ausgezeichnet wurde, war der Widerstand in den konservativen christlichen Reihen so groß, dass die Serie ein Jahr später eingestellt werden musste.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren