"Eine Naturgewalt": Hollywood-Star Arlene Dahl mit 96 Jahren gestorben

US-Schauspielerin Arlene Dahl ist tot. Sie starb im Alter von 96 Jahren, wie ihr ebenfalls berühmter Sohn Lorenzo Lamas in einem emotionalen Facebook-Post mitteilte.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Markenzeichen von Arlene Dahl waren ihre feuerroten Haare.
Markenzeichen von Arlene Dahl waren ihre feuerroten Haare. © imago/Prod.DB

Hollywood-Schauspielerin und Geschäftsfrau Arlene Dahl ist tot. Der Star aus Filmen wie "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde" (1959) oder "Fahr zur Hölle, Gringo" (1970) starb am Montagmorgen (29. November) in New York, wie Dahls Sohn Lorenzo Lamas (63) über seinen offiziellen Facebook-Account mitteilte. "Sie war der positivste Einfluss auf mein Leben", schreibt der Nachkomme des Schauspielpaares Fernando Lamas (1915-1982) und Arlene Dahl. Auch ihn zog es vor die Kamera, Berühmtheit erlangte er unter anderem durch die Serie "Renegade - Gnadenlose Jagd".

Anzeige für den Anbieter Facebook Beitrag über den Consent-Anbieter verweigert

"Ich werde ihr Gelächter, ihre Freude und ihre Würde in Erinnerung behalten, mit der sie sich den Herausforderungen stellte, denen sie sich gegenübersah", schreibt Lamas weiter. Nie habe sie ein schlechtes Wort über eine andere Person verloren - "Ihre Fähigkeit, zu verzeihen, machte mich zeitweise sprachlos. Sie war eine Naturgewalt" und habe ihrem Sohn ein ums andere Mal als "Lebensberaterin" zur Seite gestanden.

Die "rothaarige Schönheit"

Dahl hat insgesamt drei Kinder aus sechs Ehen. Mit ihrem letzten Ehemann, Marc Rosen, war sie von 1984 bis zu ihrem Tod verheiratet. Ihm dankt Lorenzo Lamas bei Facebook mit den Worten: "Mein Beileid an ihren liebenden Ehemann Marc Rosen, der, für die vergangenen 37 Jahre, ihr Leben so wundervoll und glücklich gemacht hat."

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Dahl begann ihre Schauspielkarriere 1945 am Broadway in New York, ehe sie zwei Jahre später in "Unser Leben mit Vater" ihre erste Filmrolle ergatterte. Als ihr Markenzeichen sollte sich ab der Farbfilmära der 50er Jahre ihr rotgefärbtes Haar entpuppen. In den 60er Jahren baute sie sich zudem eine eigene Kosmetikmarke auf und zog sich zunehmend aus dem Showgeschäft zurück. In Seifenopern wie "Love Boat" trat sie aber noch bis in die 90er als Gaststar auf, ihren letzten Auftritt hatte sie 1999 in der Serie "Air America". Hauptdarsteller der 26 Folgen der Krimi-Action-Serie: ihr Sohn Lorenzo Lamas.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Artikel kommentieren
Ladesymbol Kommentare