"Ein großer Traum": Pietro Lombardi eröffnet Musikschule in Tansania

Pietro Lombardi hat auf Instagram verkündet, dass 2022 ein großer Traum für ihn wahr wird. Der Sänger eröffnet eine Musikschule in Tansania.
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Pietro Lombardi möchte eine Musikschule in Afrika eröffnen.
Pietro Lombardi möchte eine Musikschule in Afrika eröffnen. © imago/Future Image

Pietro Lombardi (29) hat seinen Followern in einer Instagram Story erzählt, dass er sich 2022 einen Herzenswunsch erfüllen kann. Es werde "im nächsten Jahr eine Pietro-Lombardi-Musikschule in Afrika, in Tansania, geben", erklärt der Sänger und "DSDS"-Sieger von 2011. Es sei immer ein großer Traum von ihm gewesen, denn Musik verbinde Menschen. "Egal in welcher Lebensphase wir sind, Musik gibt immer Kraft. [...] Ich bin sehr, sehr stolz, euch bald die Musikschule Lombardi zeigen zu dürfen."

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Dort soll die Musikschule entstehen

Es werde "gemacht und getan" und viele Leute arbeiteten derzeit an diesem Projekt, fügt der Musiker hinzu. Anschließend gewährt er mit ein paar Videoaufnahmen einen ersten Einblick. Die Clips zeigen ein Gebäude unweit der Küste, in dem die Musikschule 2022 ihren Platz finden soll.

Pietro Lombardi ist einer der erfolgreichsten "DSDS"-Gewinner. Rund zehn Jahre nach seinem Sieg im Jahr 2011 erfreut sich der heute 29-Jährige nach wie vor großer Beliebtheit (rund zwei Millionen Instagram-Follower). 2020 veröffentlichte der Künstler mit "Lombardi" sein drittes Studioalbum.

Im September 2021 meldete er sich nach einer Auszeit, in der er sich "neu finden" musste, zurück. Zuletzt gab er Anfang Dezember bekannt, dass er wegen der Corona-Pandemie seine laufende Tour nach nur drei Konzerten absagen wird. "Es fühlt sich nicht richtig an. Es wäre verantwortungslos von mir, die Tour weiterzuspielen", erklärte er in einem emotionalen Instagram-Video. Die ausgefallenen Konzerte sollen im März nachgeholt werden.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Artikel kommentieren
Ladesymbol Kommentare