Ehemaliger Skid-Row-Sänger Johnny Solinger stirbt mit 55 Jahren

Der ehemalige Skid-Row-Sänger Johnny Solinger ist im Alter von 55 Jahren gestorben. Vor etwa einem Monat hatte er seinen Fans die Diagnose Leberversagen mitgeteilt.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der ehemalige Skid-Row-Sänger Johnny Solinger ist mit 55 Jahren gestorben.
Der ehemalige Skid-Row-Sänger Johnny Solinger ist mit 55 Jahren gestorben. © imago/UPI Photo

Der ehemalige Skid-Row-Sänger Johnny Solinger (1965-2021) ist am Samstag im Alter von 55 Jahren gestorben. Einen Monat zuvor hatte er seinen Fans laut "Newsweek" via Social Media mitgeteilt, dass bei ihm Leberversagen diagnostiziert worden war.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Auf der offiziellen Instagram-Seite trauern seine früheren Band-Kollegen um den Rocker: "Wir sind traurig, die Nachricht von unserem Bruder Johnny Solinger zu hören. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, seinen Freunden und Fans." Weiter schrieben die US-Musiker: "Viel Glück, Singo. Grüß Scrappy von uns", womit sie auf seinen verstorbenen Großvater, Willard Jesse "Scrappy" Smith, anspielten. Ihm hatte Solinger sein Soloalbum "Scrappy Smith" (2014) gewidmet.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Der Post wurde von den Mitgliedern Rachel Bolan, ZP Theart, Snake Sabo, Rob Hammersmith und Scotti Hill mit "viel Liebe" unterzeichnet. Johnny Solinger war ehemaliger Frontman der 1986 gegründeten Band und performte von 1999 bis 2015. Solinger ist auf mehreren Skid-Row-Alben zu hören, darunter "Thickskin", "Revolutions per Minute", "United World Rebellion" und "Rise Of The Damnation Army".

Spenden sammeln für die Beerdigung

Eine GoFundMe-Seite, die ein angeblicher Freund von Solinger organisiert und auf der mehr als 16.000 Dollar (umgerechnet etwa 13.400 Euro) ursprünglich für Solingers Arztrechnungen gesammelt wurden, bestätigt ebenfalls den Tod des US-Musikers.

Unter Berufung auf seine Ehefrau, Schauspielerin Paula Marcenaro, heißt es auf der Seite, die jetzt für "Beerdigungskosten" sammelt: "Update von Paula....Johnny ist gestorben. Ich habe seine Hand gehalten. Er ist in Frieden gegangen. Ich danke euch allen. Ich werde eine Pause von allem einlegen, aber bitte seid euch sicher, dass ich für immer dankbar für eure Liebe bin."

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren