Ehe von Tyrese Gibson ist gescheitert

"Eine schmerzhafte Entwicklung": Tyrese Gibson und seine Ehefrau Samantha haben bekannt gegeben, dass sie in Zukunft getrennte Wege gehen.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Tyrese Gibson bei einem Auftritt in Los Angeles
Tyrese Gibson bei einem Auftritt in Los Angeles © Kathy Hutchins/Shutterstock.com

Sänger und Schauspieler Tyrese Gibson (42, "Fast & Furious") und seine Frau Samantha haben sich getrennt. Das Ex-Paar veröffentlichte eine gemeinsame Erklärung, in der es seine Entscheidung bekannt gab, nach fast vier Jahren Ehe die Beziehung zu beenden. Dies sei "eine schmerzhafte und bedeutende Entwicklung in unserem Leben", heißt es in dem Statement auf Instagram. "Nach langem Nachdenken, Überlegen und Beten haben wir leider die schwierige Entscheidung getroffen, uns offiziell zu trennen und uns scheiden zu lassen."

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

"Unsere Absicht ist es, beste Freunde und ein starkes Eltern-Team zu bleiben", heißt es weiter zu einem Foto, auf dem der Schauspieler seiner Frau einen Kuss auf die Wange drückt. "Wir fühlen uns unglaublich gesegnet, einander gefunden zu haben und sind zutiefst dankbar für die vier Jahre, die wir miteinander verheiratet waren." Sie hätten "eine Reise mit Höhen und Tiefen" erlebt, "die keiner von uns mit jemand anderem unternommen hätte". Die beiden beteuern, "viel Liebe und Respekt füreinander" zu haben.

Eine gemeinsame Tochter

"Wir sind beide in dieser Beziehung enorm gewachsen. Wir haben so viele schöne Erinnerungen und Momente geteilt und freuen uns auch darauf, die großartige Zukunft zu sehen, die jeder für sich vor sich hat", erklären die beiden in dem Statement zudem. Tyrese und Samantha Gibson hatten im Februar 2017 geheiratet, zusammen haben sie die zweijährige Tochter Soraya. Gibson hat zudem eine 13-jährige Tochter aus einer früheren Beziehung.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren