Ehe-Aus: Elliot Page und Emma Portner lassen sich scheiden

Der kanadische Schauspieler Elliot Page lässt sich von seiner Ehefrau Emma Portner scheiden. Anfang 2018 hatte er öffentlich gemacht, dass die beiden verheiratet sind.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Elliot Page (l.) und Emma Portner auf einem Event im Sommer 2019
Elliot Page (l.) und Emma Portner auf einem Event im Sommer 2019 © lev radin/Shutterstock.com

Die Beziehung des kanadischen Schauspielers Elliot Page (33) und seiner Ehefrau Emma Portner (26) steht vor ihrem Aus. Unter anderem dem US-Magazin "People" erklärten die beiden in einem gemeinsamen Statement, dass sie sich bereits im vergangenen Sommer getrennt haben und sich scheiden lassen wollen. "TMZ" und "Page Six" hatten zuvor unter Berufung auf vorliegende Gerichtsunterlagen übereinstimmend berichtet, dass Page in New York die Scheidung eingereicht habe. Über einen möglichen Scheidungsgrund ist bisher nichts bekannt. Der Schauspieler und die Tänzerin möchten laut ihrem Statement Freunde bleiben.

Er machte seine Ehe vor drei Jahren öffentlich

Vor rund drei Jahren hatte Page bei Instagram mehrere romantische Bilder veröffentlicht und mit der Welt geteilt, dass er und Portner geheiratet hatten. Anfang Januar 2018 schrieb der Schauspieler zu den Aufnahmen: "Ich kann nicht glauben, dass ich diese außergewöhnlich Frau meine Ehefrau nennen darf."

Der 33-Jährige, der als Ellen Page durch Filme wie "Hard Candy" und "Juno" berühmt wurde, hatte erst im Dezember via Social Media bekanntgegeben, transgender zu sein. "Hi Freunde, ich möchte euch mitteilen, dass ich transgender bin, meine Pronomen sind he/they und mein Name lautet Elliot", hatte er bei Instagram erklärt. Portner hatte daraufhin ebenfalls auf der Plattform ihre Unterstützung ausgedrückt. Sie sei sehr stolz auf ihren Ehemann, erklärte sie. Die Existenz von Page sei ein "Geschenk", sie liebe ihn "so sehr".

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren