Eddie Redmayne erweist Stephen Hawking die letzte Ehre

Mitte März verstarb der Astrophysiker Stephen Hawking in Cambridge. Jetzt erwies ihm auch der Oscar-Preisträger Eddie Redmayne auf seiner Trauerfeier die letzte Ehre.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Rund drei Wochen nach dem Tod des britischen Astrophysikers Stephen Hawkings fand in dessen Wahlheimat Cambridge eine bewegende Trauerfeier in der Great St. Mary's Kirche statt. Unter den Gästen war auch der Schauspieler Eddie Redmayne (36), der im Jahr 2014 im Biopic "Die Entdeckung der Unendlichkeit" in die Rolle des Ausnahme-Wissenschaftlers schlüpfte. Redmayne, der sich vor und nach den Dreharbeiten oft mit Hawking traf, bekam für seine Leistung 2015 den Golden Globe und den Oscar als Bester Hauptdarsteller.

Hawking, der seit den 60er-Jahren an der seltenen Nervenkrankheit ALS litt, verstarb im Alter von 76 Jahren am 14. März 2018. Bei der Beerdigung von Hawking waren nur Freunde, Familie und Kollegen geladen, die Öffentlichkeit war hingegen nicht zugelassen. Die Asche von Stephen Hawking wird noch in diesem Jahr in der Westminster Abbey in der britischen Hauptstadt London in unmittelbarer Nähe von Isaac Newton bestattet werden. (Hier gibt es den Stephen-Hawking-Biopic "Die Entdeckung der Unendlichkeit" mit Eddie Redmayne)

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren