Ed Sheeran: Vorwurf bleibt bestehen

Ed Sheeran: Vorwurf bleibt bestehen
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Ein US-Richter hat laut Medienberichten die Forderung von Ed Sheeran (27, "Divide") abgelehnt, einen Fall, der den Sänger betrifft, abzuweisen. Sheeran wird vorgeworfen, Teile von Marvin Gayes (1939-1984) "Let's Get It On" kopiert zu haben. Dem Richter zufolge soll eine Jury nun über die Sache entscheiden.

Ed Sheerans Album "÷ Divide" gibt es hier

In der Begründung des Richters heißt es laut BBC, er habe "wesentliche Ähnlichkeiten zwischen einigen musikalischen Elementen der beiden Werke" gefunden. Sheeran bestreitet, Teile des Stücks von 1973 für seinen Nummer-eins-Hit "Thinking Out Loud" verwendet zu haben. Die Anschuldigungen gegen den Popstar, Sony/ATV Music Publishing und Atlantic Records stammen von den Erben des verstorbenen Produzenten Ed Townsend (1929-2003), der gemeinsam mit Gaye "Let's Get It On" geschrieben hat.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren