Ed Sheeran kann nach Corona-Infektion die Quarantäne verlassen

Kürzlich hatte Ed Sheeran öffentlich gemacht, dass er positiv auf Covid-19 getestet worden war. Nun kann er die Isolation verlassen und möchte durchstarten.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ed Sheeran, hier während eines Auftritts, darf die Quarantäne verlassen.
Ed Sheeran, hier während eines Auftritts, darf die Quarantäne verlassen. © yakub88/Shutterstock.com

Nachdem sich Ed Sheeran (30) kürzlich wegen eines positiven Corona-Tests in Selbstisolation begeben hat, kann der britische Sänger die Quarantäne mittlerweile beenden. Das bestätigt Sheeran bei Instagram. Er habe die Erlaubnis, das Haus wieder zu verlassen. Am 24. Oktober hatte er ebenfalls auf der Plattform bestätigt, dass ein Covid-19-Test positiv ausgefallen war.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Zudem wolle Sheeran in Sachen Arbeit jetzt direkt wieder durchstarten. So erklärte der Sänger etwa auch, dass ein Auftritt in der US-Show "Saturday Night Live" am kommenden Wochenende wie zuvor geplant stattfinden solle.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"Ich fühle mich gut"

In einem Livestream, in dem er einige Lieder gespielt und Fragen beantwortet hat, sah Sheeran nicht nur fit aus. Er erklärte auch: "Ich fühle mich gut." Er habe seine Covid-19-Erkrankung überstanden und freue sich außerdem darüber, dass sein neues Album draußen sei. Die Rede ist von "=" (sprich: "Equals"), das in der vergangenen Woche erschienen ist.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Sheeran verarbeitet auf der Platte viele Ereignisse. "Mein Leben hat sich in den letzten Jahren tiefgreifend verändert: Ich habe geheiratet, bin Vater geworden, habe Verlust erlebt", erklärte der Sänger laut einer Pressemitteilung. Er heiratete 2019 seine langjährige Freundin Cherry Seaborn (29), später kam eine gemeinsame Tochter zur Welt. Im März 2021 starb zudem der Musikmanager Michael Gudinski (1952-2021), ein enger Freund und Mentor des Sängers.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren