Donatella Versace und J-Lo feiern das "Dschungel-Kleid"

Auf der Mailänder Versace-Show schreitet Jennifer Lopez in dem legendären «Jungle Dress» durch die Hallen. Das erste Mal trug sie das Kleid vor fast zwanzig Jahren - und verhalf dadurch Google zu einer neuen Erkenntnis.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Schauspielerin und Tänzerin Jennifer Lopez (l) und die italienische Designerin Donatella Versace nehmen nach der Modenschau den Applaus des Publikums entgegen.
Luca Bruno/AP/dpa Die Schauspielerin und Tänzerin Jennifer Lopez (l) und die italienische Designerin Donatella Versace nehmen nach der Modenschau den Applaus des Publikums entgegen.

Mailand - Die Suchanfragen gingen durch die Decke, als Jennifer Lopez im Jahr 2000 bei den Grammys Awards das heute legendäre "Jungle Dress" trug. In diesem Moment, so hieß es später, erkannte Google, dass die Menschen nicht nur Informationen, sondern auch Bilder im Netz finden wollten.

Die Idee zur Bildersuche war geboren. Am Freitagabend schritt Lopez am Ende der Mailänder Versace-Show in einer Neuauflage des ikonischen Kleides durch die Halle. Die Besucher hielt es nicht auf den Sitzen - ein magischer Moment für die Fashion Week.

Donatella Versace spielte das Tropen-Dschungel-Thema durch die ganze Kollektion, mit Applikationen, Fransen, Drucken. Doch ist das nur eine Facette ihrer neuen Mode. Die anderen: Schwarze Sexyness. Markante, breite Schultern. Parkas und Regenmäntel in Leuchtfarben. Anzüge im überfärbten Prince-of-Wales-Karo. Sportswear mit "Gianni Versace"-Aufdrucken - eine Hommage an ihren 1997 ermordeten Bruder.

"Divine", so lautet das Motto der neuen Kollektion des Münchner Labels Aigner. Ganz irdisch sah das "Göttliche" dann so aus: Lederblousons in Kroko-Optik zu luftigen, sehr weiten Hosen. Bustiers und Korsettgürtel. Flechtdetails und Plissees. Immer wieder schürzenähnliche Kleider.

Gabriele Colangelo stellte sich am Samstagvormittag mit einer sehr raffinierten Kollektion vor. In die leichten lässigen Formen in hellen Naturtönen streute der Italiener präzise platzierte Details ein: Flechtelemente, Ledereinsätze in Spitze-Optik, abstrakte Fotodrucke oder Fransen-Borten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren