Dolly Parton wurde mit ihrem "eigenem" Corona-Impfstoff versorgt

Die US-amerikanische Country-Legende Dolly Parton hat ihre Corona-Impfung erhalten. Das Besondere daran: An der Entwicklung des Impfstoffes von Moderna war sie nicht unbeteiligt.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Dolly Parton unterstützte die Entwicklung des Moderna-Impfstoffes.
Dolly Parton unterstützte die Entwicklung des Moderna-Impfstoffes. © Carl Beust / Shutterstock.com

Die US-amerikanische Country-Legende Dolly Parton (75) wurde gegen Corona geimpft. Auf ihrem Twitter-Account teilte sie ein fast vierminütiges Video des Termins in einer Klinik im US-Bundesstaat Tennessee und schrieb dazu: "Dolly hat eine Dosis ihrer eigenen Medizin erhalten." Bereits im vergangenen Jahr spendete die Sängerin eine Million US-Dollar (rund 800.000 Euro) an das Vanderbilt University Medical Center.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

In dem Video fordert die sichtlich gut gelaunte Parton außerdem ihre Fans auf, es ihr gleichzutun. "Ein Pieks in den Arm und schon sind wir ein Stück näher an der Normalität, was auch immer das ist", sagt Parton und performt dazu ihren größten Hit "Jolene" mit leicht verändertem Text: "Vaccine. I'm begging of you please don't hesitate!" (Zu deutsch "Impfstoff. Ich flehe euch an, zögert nicht!")

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Der Krankenhaus-Konzern Vanderbilt entwickelte und erforschte gemeinsam mit dem Biotechnologieunternehmen Moderna den gleichnamigen mRNA-Impfstoff, der nun auch Parton in den rechten Oberarm gespritzt wurde. "Ich bin ein sehr stolzes Mädchen heute", sagte Parton im Herbst der BBC. Sie sei aufgeregt gewesen, als sie erfuhr, dass der Moderna-Impfstoff eine hohe Wirksamkeit in den Studien aufwies. Es sei großartig, dass dies alles dabei helfen werde, "durch diese verrückte Pandemie zu kommen."

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren