Dita Von Teese verteidigt ihren Ex-Mann Marilyn Manson

Nun hat sich auch Tänzerin Dita Von Teese zum Fall Marilyn Manson zu Wort gemeldet. Die Ex-Frau des Schockrockers könne die Vorwürfe nicht bestätigen.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Marilyn Manson und Dita Von Teese waren von 2005 bis 2007 verheiratet und insgesamt sieben Jahre lang ein Paar
Marilyn Manson und Dita Von Teese waren von 2005 bis 2007 verheiratet und insgesamt sieben Jahre lang ein Paar © Denis Makarenko / Shutterstock.com

Nachdem seine Ex-Partnerin Evan Rachel Wood (33, "Westworld") und weitere Frauen massive Missbrauchsvorwürfe gegen Marilyn Manson (52) öffentlich gemacht haben, distanzierten sich binnen kürzester Zeit Plattenfirma, Künstleragentur und Weggefährten von dem Schockrocker. Vor allem eine namhafte Frau, die sogar mit Manson verheiratet war, äußerte sich nicht über ihre Erfahrungen mit ihm - bis jetzt. Auf Instagram veröffentlichte der Burlesque-Star Dita Von Teese (48) ein Statement, das ihren Ex-Mann zu verteidigen scheint.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

So habe sie erst einmal die "Nachrichten verarbeiten müssen, die am Montag bezüglich Marilyn Manson aufgekommen waren". Als Folge darauf habe sie auch viele Nachrichten von Menschen bekommen, die sich um ihr Wohlbefinden Sorgen machen würden, schreibt sie weiter. Sie wisse dies wertzuschätzen, könne aber auch Entwarnung geben: "Bitte wisst, dass die Details, die öffentlich gemacht wurden, nicht mit meinen persönlichen Erfahrungen übereinstimmen, die ich in unseren gemeinsamen sieben Jahren als Paar gemacht habe. Täten sie das, hätte ich ihn nicht im Dezember 2005 geheiratet. Ich verließ ihn zwölf Monate später aufgrund von Untreue und Drogenmissbrauch."

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Missbrauch jedweder Art habe "keinen Platz in einer Beziehung", stellt Von Teese am Ende ihres Textes klar und schreibt: "Dies ist mein einziges Statement zu der Angelegenheit." Evan Rachel Wood und mehrere andere Frauen berichteten vor Kurzem von Missbrauch bis hin zu Vergewaltigung während ihrer Beziehung zu Brian Warner, wie der Musiker mit bürgerlichem Namen heißt. Er stritt die Vorwürfe bereits als "eine schreckliche Verzerrung der Realität" ab. Alle seine intimen Beziehungen hätten immer auf einem kompletten Konsens mit gleichgesinnten Partnerinnen beruht.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren