Diese Stars stellen sich gegen Donald Trump

Alles sieht danach aus, als würde Donald Trump als republikanischer Präsidentschaftskandidat ins Rennen gehen. Einigen Stars gefällt das gar nicht. Sie drücken ihren Ärger in den sozialen Netzwerken aus.
| (jb/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Donald Trump (69) hat am "Super Tuesday" besser abgeschnitten, als es dem ein oder anderen Promi lieb ist. Vor allem Miley Cyrus (23) drückt ihren Unmut über das gute Wahlergebnis für den Republikaner aus. Unter einen Screenshot der Ergebnisse schrieb die Sängerin auf Instagram: "Ich muss kotzen oder das Land verlassen". Das Ganze verlinkte die 23-Jährige mit dem Hashtag #aintapartyindausaanymo (dt. "Keine Party mehr in den USA"), damit nahm sie Bezug auf ihren Hit "Party In The U.S.A.". Schon ein paar Tage zuvor hatte sie Trump als "verdammten Alptraum" bezeichnet.

Mehr über Donald Trump erfahren Sie in diesem Film auf MyVideo

Auch Rosie O'Donnell (53) ist alles andere als ein Fan des Präsidentschaftsanwärters. "Ein wirklich kranker Mann" kommentierte sie ein YouTube-Video, in dem Trump über die Moderatorin herzog. Gleichzeitig bat sie: "Es ist Zeit aufzuwachen Amerika". Immer wieder betont sie: "Trump wird niemals Präsident". Auch Charlie Sheen (50) sieht das ganz genauso und fleht auf Twitter: "Amerika, bitte wach auf!" Seinen Tweet verlinkte er mit #AnyoneButTrump, sprich: "Jeder, nur nicht Trump".

 

Trump als Präsident, Judge Judy für den Supreme Court

 

Schon seit einigen Wochen meldet sich Sängerin Bette Midler (70) auf Twitter zu Wort. "In einer Welt, in der Donald Trump ein Spitzenkandidat für das Amt des Präsidenten ist, erwarte ich, dass die neue Nominierte des Supreme Court Judge Judy [An.: Richterin einer US-Gerichtssendung] ist".

Auch wenn nicht alle Stars ihrem Ärger so öffentlich Luft machen, so gibt es doch noch eine ganze Reihe weiterer, die sich gegen den amerikanischen Unternehmer stellen. So wurde beispielsweise auch die Initiative "StopHateDumpTrump" ins Leben gerufen, zu deren Unterzeichnern auch Kerry Washington, Michael Moore, Jane Fonda, Cynthia Nixon und viele andere gehören. In der Beschreibung heißt es: "Wir glauben, dass Trump eine gravierende Bedrohung für die Demokratie, Freiheit, Menschenrechte, Gleichberechtigung und das Wohlbefinden unseres Landes und all unserer Leute ist".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren