Die Berliner Soulsängerin Astrid North ist gestorben

Astrid North ist tot. Die Soulsängerin starb mit 46 Jahren in Berlin und hinterlässt zwei Kinder.
| (tae/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Die Soulsängerin Astrid North ist am Dienstag im Alter von 46 Jahren in Berlin gestorben. Das erfuhr der "rbb" aus dem persönlichen Umfeld der Musikerin. Sie hinterlässt zwei Kinder. Mit ihrer Band Cultured Pearls war North besonders in den 1990er Jahren erfolgreich. Mit Songs wie "Tic Toc" und "Kissing The Sheets" landete die Gruppe Radio- und Charthits. Insgesamt veröffentlichte Cultured Pearls fünf Studioalben, angefangen mit "Sing Dela Sing" im Jahr 1996.

Hier können Sie das Album "Precious Ruby" von Astrid North kaufen

Als Solokünstlerin war Astrid North seit 2010 tätig. Sie brachte die Alben "North" (2012) und "Precious Baby" (2016) heraus. Die Soulsängerin arbeitete mit Künstlern wie Kai (59) und Thorsten Wingenfelder (53) von Fury in the Slaughterhouse sowie dem Sänger Sasha (47) zusammen. Am 25. Juni verstarb sie laut Medienberichten an den Folgen von Bauchspeicheldrüsenkrebs.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren