Diane Kruger bringt Cannes zum Glitzern

Diane Kruger hat in Cannes alle Blicke auf sich gezogen: In einer schwarzen, fast durchsichtigen Robe glitzerte sie über den roten Teppich.
| (cam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Diane Kruger hat in Cannes alle Blicke auf sich gezogen: In einer schwarzen, fast durchsichtigen Robe glitzerte sie über den roten Teppich.

Die Internationalen Filmfestspiele von Cannes neigen sich dem Ende zu. Doch auf dem roten Teppich ist das Schaulaufen noch nicht beendet: Schauspielerin Diane Kruger (40, "Troja") sorgte bei der Premiere des Films "Aus dem Nichts" für Glamour pur. Die gebürtige Deutsche spielt in dem Drama von Regisseur Fatih Akin (43, "Gegen die Wand") die Hauptrolle.

Auch in Cannes waren alle Blicke auf sie gerichtet, als sie in einem schwarzen, fast durchsichtigen Spitzenkleid von Designer Jason Wu (34) über den roten Teppich schritt.

Passende schwarze Kleider im Stil von Diane Kruger finden Sie hier

Die bodenlange Robe bezauberte zusätzlich durch eine Schleppe, die ebenso wie der Rest des Kleides mit tausenden Swarovski-Kristallen besetzt war, wie der Designer via Instagram bekanntgab. Um Oberkörper, Gesäß und Oberschenkel wies der Stoff Muster von schwarzen Rosen auf. Besonderer Hingucker war ein durchsichtiger Streifen im Kleid, der sich asymmetrisch quer über ihren Bauch zog.

Dazu kombinierte die Schauspielerin schwarze, offene Stilettos. In ihren Ohren funkelten silberne Ohrringe, die perfekt zu ihrem riesigen Klunker am linken Zeigefinger passten. Die blonden Haare waren in Wellen zu einem Seitenscheitel frisiert und nach oben gesteckt. Das dezent gehaltene Make-up rundete den Wow-Look perfekt ab.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren