Devid Striesow: Hochzeit mit Ines Ganzberger bestätigt

Ein Instagram-Foto hat es erahnen lassen: Devid Striesow und seine Lebensgefährtin Ines Ganzberger haben im kleinen Kreis in Kiel geheiratet.
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Der ehemalige "Tatort"-Star Devid Striesow (45, "Ich bin dann mal weg") hat seine Lebensgefährtin Ines Ganzberger (30) im vergangenen Dezember geheiratet. Zunächst berichtete "Bunte" über die Hochzeit der beiden, mittlerweile hat die Agentur des Schauspielers die freudige Nachricht gegenüber spot on news bestätigt. Ein weiterführendes Statement wollte man jedoch nicht abgeben.

Sichern Sie sich hier Hape Kerkelings Bestseller "Ich bin dann mal weg"

Ein Foto der Braut, das Ganzberger bereits Ende Dezember 2018 auf ihrem Instagram-Account veröffentlichte, gab den Anlass zu der Annahme, dass sich die Österreicherin und der deutsche Schauspieler das Jawort gegeben haben. Die Trauung im kleinen Kreis fand im Kieler Standesamt statt. Details zu der Feierlichkeit sind nicht bekannt.

2015 lernte sich das Paar bei den Dreharbeiten zu "Liebe möglicherweise" kennen. Ganzberger war damals Praktikantin der Produktion. 2016 kam ihr gemeinsamer Sohn Charles Erwin zu Welt und die beiden zeigten sich bei der Bambi-Verleihung zum ersten Mal der Öffentlichkeit. Mit seiner ersten Ehefrau Francine hat der TV-Star drei Kinder: Michelle (13), Laurent (8) und Yella (4).

Seine Fans kennen den Schauspieler besonders durch seine Rolle als saarländischer "Tatort"-Kommissar Jens Stellbrink, den er von 2013 bis Anfang 2019 verkörperte. Am 27. Januar verabschiedete sich Striesow mit "Tatort: Der Pakt". Derzeit ist er in der Weltuntergangs-Serie "8 Tage" auf Sky zu sehen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren