Deutsche Stimme von "Big Bang Theory"-Star: Rajvinder Singh ist tot

Der Autor und Synchronsprecher Rajvinder Singh ist gestorben. In der Erfolgsserie "The Big Bang Theory" lieh er Raj seine Stimme.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Rajvinder Singh lieh "Raj" (Kunal Nayyar, r.) in der Serie "The Big Bang Theory" seine Stimme.
Rajvinder Singh lieh "Raj" (Kunal Nayyar, r.) in der Serie "The Big Bang Theory" seine Stimme. © imago/Mary Evans

Rajvinder Singh ist verstorben. "Mitten aus dem Leben gerissen wurde Rajvinder Singh, der bekannte Berliner Autor indischer Herkunft verstarb am 16.12.2021 in einem Berliner Krankenhaus. Wir trauern mit der Familie", schrieb der Verlag Klak auf Twitter und verwies auf einen entsprechenden Medienbericht. Singh wurde 65 Jahre alt.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert
Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert


Der Schriftsteller und Synchronsprecher lebte seit den 80er Jahren in Berlin. Seine Stimme ist einem breiten Publikum bekannt. Er synchronisierte etwa Bernard White (62) in der Rolle von Rama-Kandra in "Matrix Reloaded" und "Matrix Revolutions". 2004 lieh er zudem Mr. Aziz seine Stimme in "Spider-Man 2". Neben weiteren Sprecher-Engagements in Kinofilmen war er auch in zahlreichen Fernsehserien zu hören, wie etwa in der von 2007 bis 2019 laufenden TV-Show "The Big Bang Theory" als Dr. Rajesh Ramayan "Raj" Koothrappali.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren