Designer Thierry Mugler: Kim Kardashian ist seine "große Muse"

Für Designer Thierry Mugler ist Kim Kardashian eine wahre Muse. Das liegt vor allem an ihrem Figurtyp, wie er in einem Interview erklärt.
| (amw/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Thierry Mugler (Foto) ist von Kim Kardashians Körperform begeistert
imago images/Tinkeres Thierry Mugler (Foto) ist von Kim Kardashians Körperform begeistert

Der französische Modedesigner Thierry Mugler (71) hat schon mit vielen Stars zusammengearbeitet. Sowohl David Bowie (1947-2016), George Michael (1963-2016) als auch Lady Gaga (34) kleidete Mugler bereits ein. Doch vor allem ein Promi hat es dem 71-Jährigen angetan: Kim Kardashian (39). "Kim ist meine große Muse", erklärt er im Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Das Buch "Thierry Mugler: Couturissime" können Sie hier bestellen

Thierry Mugler entwarf unter anderem den berühmten "Wet Look", den Kim Kardashian auf der Met Gala 2019 trug. "Schon vor zwanzig Jahren war mir klar, dass ihr Figurtyp - wie eine antike Göttin - ein Comeback haben wird", erzählt Mugler weiter. Kim sei für die Körperform ein perfektes Beispiel. "Sie repräsentiert die Zukunft, die sehr weibliche Frau der Zukunft." Kim sei laut dem Designer allerdings "nicht nur eine totale Sexbombe - die sich traut, das auch zu zeigen". Sie sei auch eine sehr kluge Frau. "Sie ist gerade auch dabei, Anwältin zu werden", weiß der 71-Jährige.

Kim Kardashian sei nicht politisch korrekt. "Ich meine, Jura-Studenten sind normalerweise doch sehr besorgt um ihren Look. Aber Kim trennt diese beiden Dinge." Wenn sie sich für den roten Teppich entscheide, dann mache sie es richtig. "Das ist sehr stark."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren