Designer Michalsky liebte schon als Kind Extravaganz

Wie holt man sich Inspirationen, wenn man abgelegen auf dem Lande aufwächst? Michael Michalsky erzählt davon.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Designer Michael Michalsky hatte schon in seiner Jugend ein Faible für Extravanganz.
Jens Kalaene/dpa Designer Michael Michalsky hatte schon in seiner Jugend ein Faible für Extravanganz.

Berlin - Der Modedesigner Michael Michalsky (52) hatte schon in jungen Jahren ein Faible für ausgefallenes Styling - und eckte damit nach eigener Darstellung auch mal an.

"Wenn besonders viel gelästert wurde, wusste ich: Das wird ein Hit. Sechs Monate später lief dann jeder so rum", sagte Michalsky im Interview von Barbara Schöneberger für die Radio-Talkshow "Mit den Waffeln einer Frau". Seine Modevorbilder waren etwa die Sänger der britischen Band Duran Duran oder der für seinen extravaganten Stil bekannte Sänger Boy George.

Als Modefan in einem kleinen Ort in Schleswig-Holstein war es nicht immer leicht, an Inspiration zu kommen. Die Zeitschrift "Vogue" habe es nur am Bahnhof im nächsten Ort gegeben. Für die neueste Ausgabe habe er sich dann immer auf sein Hollandrad geschwungen. Styling hatte für Michalsky schon damals Priorität: "Ich musste mit dem Schulbus zur Schule fahren, und der fuhr immer um zehn nach sieben. Aber das habe ich zeitlich nie geschafft, weil ich so lange für die Haare gebraucht habe."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren