Der Rosenkrieg von Demi Moore und Ashton Kutcher ist beendet

Lange hat es gedauert, doch die Scheidung von Demi Moore und Ashton Kutcher soll endlich vor dem Abschluss stehen. Davor sollen sie erbittert um das liebe Geld gestritten haben.
| (kd/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Los Angeles - Zwei Jahre nach ihrer Trennung soll der Scheidungskrieg zwischen den Hollywood-Stars Demi Moore (50, "Flawless") und Ashton Kutcher (35, "Toy Boy") jetzt vorbei sein. Die beiden hätten endlich ihre Scheidungsvereinbarung unterzeichnet, berichtet ein anonymer Insider der US-Zeitung "New York Post". Sie könnten die Papiere schon nächste Woche beim zuständigen Gericht einreichen, womit die Ehe offiziell beendet wäre. Moore und Kutcher sollen lange über die finanzielle Seite der Vereinbarung gestritten haben, hätten nun aber eine für beide Seiten zufriedenstellende Lösung gefunden.

Seit der neunten Staffel ist Ashton Kutcher einer der "Two and a Half Men". Die DVDs gibt es hier

Die Zeichen standen schon länger auf Versöhnung. Bereits im September wurden Moore und Kutcher auf einem Flughafen wieder bei einer freundschaftlich wirkenden Unterhaltung gesichtet, nachdem sie gemeinsam eine Technologie-Konferenz besucht hatten. In der vorausgehenden Auseinandersetzung soll es um Firmenbeteiligungen und andere hohe Vermögenswerte gegangen sein. Unter anderem soll Moore, obwohl ihr eigenes Vermögen angeblich 150 Millionen US-Dollar beträgt, Unterhaltszahlungen von Kutcher verlangt haben.

Was die Liebe betrifft, sind beide längst weiter: Moore hat sich inzwischen angeblich mit mehreren Männern über die Trennung hinweg getröstet, darunter auch dem Taucher Will Hanigan (30). Kutcher ist dagegen mit Schauspiel-Kollegin Mila Kunis (30) glücklich liiert. Angeblich will er sie bald nach vollendeter Scheidung heiraten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren