Deborah James: Rose wird nach schwerkranker Moderatorin benannt

Deborah James wird eine besondere Ehre zuteil: Eine Rosensorte wird nach der schwer an Krebs erkrankten Moderatorin benannt. Damit soll unter anderem Geld für die Krebsforschung im Vereinigten Königreich gesammelt werden.
| (jk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Die 40-jährige BBC-Podcast-Moderatorin Deborah James hat jetzt eine nach ihr benannte Rose.
Die 40-jährige BBC-Podcast-Moderatorin Deborah James hat jetzt eine nach ihr benannte Rose. © Landmark Media. pictures@lmkmedia.com. Tel:00 44 20 7033 3830/ImageCollect

BBC-Podcast-Moderatorin Deborah James (40) teilte am Freitag ein Bild auf Instagram und verkündete, dass eine Rose nach ihr benannt wird. Die schwer an Krebs erkrankte James habe geweint, als die Rosenzüchter von "World of Roses" mit dem Anliegen auf sie zukamen.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

"The Dame Deborah James Rose" soll gutem Zweck dienen

Weiter schreibt die Moderatorin in dem Beitrag, dass man die "The Dame Deborah James Rose" bereits jetzt vorbestellen könne. Verfügbar sei die Blume dann ab Herbst. Besonders freut sie sich darüber, dass 2,50 Britische Pfund (etwa 2,95 Euro) aus dem Verkauf jeder Rose an ihren "Bowelbabe" Fonds gespendet werden. Damit wird Geld für die Krebsforschung im Vereinigten Königreich gesammelt.

Die Anzahl der Rosen, die vorab Ende Mai bei der "RHS Chelsea Flower Show" präsentiert werden, sei limitiert. "Ich kann es gar nicht erwarten, dass meine Familie sie diesen Herbst überall anpflanzen wird", so James. "Rosen sind meine Lieblingsblumen und ich hoffe, dass diese das Lächeln aller erhellen wird", schreibt die Moderatorin.

Die Rose wird für immer an Deborah James erinnern

Das von James gepostete Bild zeigt die "Dame Deborah James Rose", die außen weiße Blütenblätter hat und nach innen Zartrosa ist. Es rühre sie zutiefst und schenke ihr "die allerschönsten Gedanken", dass diese Sorte nun für immer angebaut werden könne. Vielleicht wird sie eines Tages sogar den Hochzeitsstrauß von Tochter Eloise (12) schmücken, sinniert die Mutter, die sich aufgrund ihrer Darmkrebserkrankung in einem Hospiz palliativ behandeln lässt.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Auch von Seiten der Royals erhält die unheilbar kranke Deborah James große Anerkennung für ihr karitatives Engagement und den Kampf gegen den Krebs. Queen Elizabeth II. (96) verlieh ihr dafür im Mai den Adelstitel "Dame" - eine dem Rittertitel "Sir" entsprechende Bezeichnung für Frauen. Diesen trägt nun auch die nach ihr benannte Rose. Premier Boris Johnson (57) richtete sich mit den Worten, "Meine Gedanken sind bei Ihnen, und Deborah sollte wissen, dass sie die Liebe und Dankbarkeit des Landes genießt", an ihre Familie, die ihr in dieser schweren Zeit beisteht.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Artikel kommentieren
Ladesymbol Kommentare