Das Schätzchen will nochmal zur Sache!

Uschi Glas würde ihren 68er-Kultfilm gerne erneut drehen – Co-Star Werner Enke findet die Idee aber nicht so prickelnd. Wir haben ihre bekanntesten Rollen zum Durchklicken!
| Kimberly Hoppe
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ihren Kultfilm "Zur Sache Schätzchen" würde Uschi Glas gerne noch einmal drehen - wenn auch mit einer etwas gereifteren Hauptdarstellerin "Barbara". Doch das war nur eine der vielzähligen Rollen, die Uschi Glas spielte:
AZ/Ursula Düren, dpa 17 Ihren Kultfilm "Zur Sache Schätzchen" würde Uschi Glas gerne noch einmal drehen - wenn auch mit einer etwas gereifteren Hauptdarstellerin "Barbara". Doch das war nur eine der vielzähligen Rollen, die Uschi Glas spielte:
Was haben Laura...
dpa 17 Was haben Laura...
...Maren...
ARD 17 ...Maren...
...Sylvia...
dpa 17 ...Sylvia...
... und Lena gemeinsam?
dpa 17 ... und Lena gemeinsam?
Sie alle waren mal Barbara...
dpa 17 Sie alle waren mal Barbara...
... und ganz früher sogar Apanatschi und dazwischen...
dpa 17 ... und ganz früher sogar Apanatschi und dazwischen...
...Christine.
dpa 17 ...Christine.
Christine war Tierärztin und auch schon mal in Südafrika.
dpa 17 Christine war Tierärztin und auch schon mal in Südafrika.
Und Laura, Maren, Sylvia, Lena, Barbara, Apanatschi und Christine zusammen sind im echten Leben Uschi...
dpa 17 Und Laura, Maren, Sylvia, Lena, Barbara, Apanatschi und Christine zusammen sind im echten Leben Uschi...
...Uschi Glas, nämlich, die berühmte Schauspielerin. Hier lässt sie sich von der Sonne Spaniens einen braunen Teint verpassen. Vor Sonnenbrand hat sie wenig Angst...
dpa 17 ...Uschi Glas, nämlich, die berühmte Schauspielerin. Hier lässt sie sich von der Sonne Spaniens einen braunen Teint verpassen. Vor Sonnenbrand hat sie wenig Angst...
...auch vor Feuer nicht...
Daniel von Loeper 17 ...auch vor Feuer nicht...
Aber die Sache mit der Creme ist wieder eine andere Geschichte.
dpa 17 Aber die Sache mit der Creme ist wieder eine andere Geschichte.
Uschi und die Männer: Sie hat mit Roy gedreht...
dpa 17 Uschi und die Männer: Sie hat mit Roy gedreht...
...mit Bobby getuschelt...
Franz Hug 17 ...mit Bobby getuschelt...
...ist mit Rex gerannt...
dpa 17 ...ist mit Rex gerannt...
...und hat Dieter geheiratet.
Klaus Primke 17 ...und hat Dieter geheiratet.

Es ist der Film, der ihr Leben verändern sollte – und der sie zum ewigen Schätzchen der Nation macht: „Zur Sache, Schätzchen!“ begeistert 1968 das Publikum und macht Uschi Glas berühmt. Doch anders als andere Schauspiel-Kollegen hat Uschi Glas auch mehr als 40 Jahre später ihre Parade-Rolle nicht über. Im Gegenteil: Das Schätzchen will jetzt nochmal zur Sache! Bitte?

Kurze Rückblende: In der Filmkomödie von Regisseurin May Spils und Produzent Peter Schamoni (†) spielte sie Hauptdarstellerin Barbara, die nicht nur Co-Star Werner Enke den Kopf verdreht, sondern sich meist lasziv-sexy und gleichzeitig verführerisch-süß zeigt – und auch kein Problem hat, vor einem Polizisten zu strippen. Für damalige Zeiten ein absoluter Tabubruch. Jetzt also alles nochmal?

In einem "dpa"-Interview, in dem es eigentlich um ihren neuen Film „Der Winzerkrieg“ gehen sollte, erzähle sie, dass sie gern nochmal das Schätzchen sein will. Nicht der Teenie Barbara aus dem Original-Film, der auch Worte wie „fummeln“ und „Dumpfbacke“ prägte, sondern die gleiche Frau ein paar Jahrzehnte später. Denn: Sie möchte Rollen, die zu ihrem Alter passen. Nicht zu jung, auch mal mit ein paar Falten, nicht zu attraktiv, aber auch nicht zu alt.

Was sie also definitiv ist: das Schätzchen. „Ich wäre sofort bereit“, sagt sie zur Reloaded-Idee. „Ich würde aber kaum meinen Partner von damals dazu kriegen, den Werner Enke mit seinen ewigen Kann-ich-das-denn?-Ängsten. Und dabei ist er damals wie heute ein so herrlich komischer, hinreißender Kauz.“

Was sagt Enke dazu? Als ich ihn anrufe, geht seine Frau May Spils, die damals Regie führte, dran. Sie sagt: „Die Uschi wollte das schon vor Jahren, fragte uns oft. Klar wäre es eine nette Idee, die beiden schauen ja auch noch toll aus. Aber der Enke und ich sind dagegen. Das ,Schätzchen’ ist ein Klassiker, ,Casablanca’ wird ja auch nicht neu verfilmt.“

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren