Das sagt Travis Scott zu den Fremdgehgerüchten

Nach mehr als zwei Jahren sollen Kylie Jenner und Travis Scott sich getrennt haben. War der Rapper ihr etwa untreu?
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Travis Scott und Kylie Jenner Arm in Arm
Sky Cinema / Shutterstock.com Travis Scott und Kylie Jenner Arm in Arm

Vor wenigen Tagen platzte die Beziehungsbombe: Kylie Jenner (22) und Travis Scott (28, "Sicko Mode") sollen sich getrennt haben und eine "Beziehungspause" einlegen. Der Rapper dementiert nun Fremdgehgerüchte, die angeblich zur Trennung geführt haben sollen. Es nehme einen wirklich mit, wenn man falsche Dinge sehe, die über einen gesagt worden seien, erklärt Scott in einer Instagram Story.

Die Musik von Travis Scott können Sie hier streamen, herunterladen und auf CD bestellen

"Einfach nicht wahr"

"Noch einmal: Diese falschen Geschichten, dass ich fremdgegangen sei, sind einfach nicht wahr", erklärt der Rapper weiter. Er konzentriere sich derzeit unter anderem auf sein Leben, seine Musik und seine Familie. Jenner hatte zuvor auf Twitter einen Beitrag gepostet, der die Trennung der beiden zu bestätigen scheint: "Travis und ich verstehen uns gut und unser Fokus liegt derzeit auf Stormi!! Unsere Freundschaft und unsere Tochter haben Priorität."

Im US-Magazin "People" hatte ein Insider zuletzt erklärt, dass unterschiedliche Auffassungen über die gemeinsame Zukunft zur Trennung geführt hätten. Nach Tochter Stormi (20 Monate) wolle Jenner ein weiteres Baby, während Scott sich momentan auf seine Karriere konzentriere. Er habe in der Beziehung nicht genügend Einsatz gezeigt: "Travis ist nicht dazu bereit, ihr all das zu geben, was sie möchte."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren