Das rät Andreas Gabalier Kollegin Christina Stürmer

"Sing meinen Song" geht in die zweite Runde. Die große Überraschung war im Vorjahr Andreas Gabalier. Was der Volks-Rock'n'Roller seiner Austro-Kollegin Christina Stürmer für die aktuelle Show rät.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Dreifacher Echo-Gewinner und Volksmusik-Revolutionär: Andreas Gabalier
ddp images Dreifacher Echo-Gewinner und Volksmusik-Revolutionär: Andreas Gabalier

Wien - Vor einem Jahr startete eine neue Musik-Show. Wer sich damals fragte, ob es tatsächlich noch eine Musik-Sendung braucht, in der Künstler die Songs ihrer Kollegen neu interpretieren, wurde schnell eines Besseren belehrt, denn das Konzept von "Sing meinen Song" (VOX) war ein echter Überraschungshit. Das verdankten die Macher auch den teilnehmenden Künstlern, allen voran Gastgeber Xavier Naidoo (43, "Dieser Weg") und Volks-Rock'n'Roller Andreas Gabalier (30), seinem Gast aus Österreich, der Naidoo mit seinem Song "Amoi seg' ma uns wieder" und der traurigen Geschichte dazu zu Tränen rührte.

Was macht Andreas Gabalier so erfolgreich? Sehen Sie auf MyVideo, wie sich der Volks-Rock'n'Roller zum Star mauserte

Der verdiente Lohn: Deutscher Fernsehpreis 2014, zwei Echos 2015 und eine Grimme-Nominierung für die gesamte Truppe. Keine Frage, dass dieses Erfolgsformat fortgesetzt werden würde. Nun ist es also soweit und auch in diesem Jahr ist mit Christina Stürmer (32) eine Österreicherin mit von der Partie. Allzu aufgeregt braucht sie aber nicht zu sein, glaubt man Gabalier, denn "bei dieser Sendung ist gar nichts stressig, das ist auch das Schöne daran", wie er spot on news erklärte.

 

"Paradiesische Zustände" in Südafrika

 

"Man fliegt nach Südafrika und lässt es sich erst einmal ein paar Tage lang gutgehen: Haifischtauchen im Meer, Quartfahren in den Bergen, Weintrinken...", beschreibt er die paradiesischen Zustände. "So lernt man sich kennen und am fünften Tag geht's dann los." Diese Entspanntheit sei vermutlich auch "massiv ausschlaggebend für den Erfolg der Sendung", sinniert der erfolgreiche Lederhosn-Star weiter. "Christina Stürmer soll es einfach laufen lassen, sie hat tolle Lieder... Das wird sicher auch diesmal wieder ein Erfolg", lautet sein simpler Rat.

Ob Andreas Gabalier mit seiner Prognose richtig liegt, wird sich bereits am heutigen Abend zeigen, wenn die neue Staffel von "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" um 20.15 Uhr bei VOX startet. In der ersten Musiksession interpretieren Andreas Bourani (31, "Auf uns"), Daniel Wirtz (39), Hartmut Engler (53, Pur), Die Prinzen Sebastian Krumbiegel (48) und Tobias Künzel (50) sowie Stürmer und Naidoo sechs Lieder von Multitalent Yvonne Catterfeld (35).

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren