Dank Samenspender: Natalie Imbruglia erwartet ihr erstes Kind

"Torn"-Sängerin Natalie Imbruglia ist schwanger. Wie sie auf Instagram schreibt, hegte sie schon lange den Wunsch, Mutter zu werden - und erfüllte ihn sich nun mit einer Samenspende.
| (jkl/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Was für eine Überraschung: Sängerin Natalie Imbruglia (44, "Torn") erwartet ihr erstes Kind. Wie sie auf Instagram verkündet hat, hat sie sich ihren Kinderwunsch durch eine künstliche Befruchtung erfüllt.

Das Lied "Torn" machte Natalie Imbruglia berühmt. Hier können Sie den Hit anhören

"Ich habe keine Wassermelone verschluckt"

Unter einem Schnappschuss mit Babybauch schreibt die werdende Mutter: "Nein, ich habe keine Wassermelone verschluckt. Ich erwarte mein erstes Kind im Herbst". Weiter erklärt die Künstlerin: "Für diejenigen von euch, die mich kennen, war das etwas, was ich mir schon so lange gewünscht habe. Ich bin gesegnet, dass dies mit Hilfe von In-vitro-Fertilisation und einem Samenspender möglich wurde." In der Öffentlichkeit wolle sie sich nicht weiter zu ihrer Schwangerschaft äußern. Auch die Identität des Samenspenders soll geheim bleiben.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Natalie Imbruglia hat doppelten Grund zur Freude. Neben der Ankündigung ihrer Schwangerschaft, hat sie zudem bekanntgegeben, dass sie einen Plattenvertrag unterschrieben hat und neue Musik rausbringen wird. Ihr letztes Album ist 2015 veröffentlicht worden.

Die australisch-britische Sängerin scheint jedoch in der Liebe kein Glück zu haben. Sie soll einst mit "Friends"-Star David Schwimmer (52) liiert gewesen sein. 2003 heiratete sie den Silverchair-Sänger Daniel Johns (40). Die Ehe ging 2008 in die Brüche. Zuletzt wurde sie mit dem Fotografen Matt Field in Verbindung gebracht.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren