Daniel Radcliffe "schämt" sich für seine ersten "Harry Potter"-Filme

Vor 20 Jahren feierte Daniel Radcliffe als Harry Potter den ganz großen Durchbruch. Heute "schämt" sich der britische Schauspieler für einige seiner Auftritte.
| (eee/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Schauspieler Daniel Radcliffe wurde als Harry Potter berühmt.
Schauspieler Daniel Radcliffe wurde als Harry Potter berühmt. © lev radin / Shutterstock.com

Als Zauberlehrling Harry Potter schrieb Daniel Radcliffe (31) vor rund 20 Jahren Filmgeschichte. Heute, mit 31 Jahren, blickt der Brite aber offenbar weniger positiv auf diese Zeiten zurück. In einem Interview mit "Der Herr der Ringe"-Star Elijah Wood (40) für das Magazin "Empire", aus dem die britische "Daily Mail" zitiert, verrät er, dass er sich in den ersten Teilen der erfolgreichen Filmreihe "sehr peinlich" finde.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"Ich schäme mich natürlich sehr für einige meiner Auftritte", gibt Radcliffe zu. "Es ist schwer, meine Beziehung zu 'Harry' von meiner Beziehung zu den Filmen als Ganzes zu trennen." Auch wenn es ihm heute schwerfalle, sich als junger Harry Potter zu sehen, werde er dennoch immer mit der Rolle verbunden sein. "Ich bin unglaublich dankbar für die Erfahrung. Es hat mir gezeigt, was ich mit dem Rest meines Lebens anfangen möchte. Früh herauszufinden, was man liebt, ist wirkliches Glück."

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren