Daniel Radcliffe: Harry Potter ist eine Last

Mit elf Jahren wurde er zu Harry Potter, jetzt ist Daniel Radcliffe 24 und leidet nach dem Ende der Zauberer-Filme unter der Rolle seines Lebens.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Daniel Radcliffe bei der Premiere von "Kill Your Darlings"
Dan Steinberg/Invision/AP Daniel Radcliffe bei der Premiere von "Kill Your Darlings"

London - Für Daniel Radcliffe (24) ist seine Rolle als Harry Potter immer noch eine Belastung. Der Schauspieler, der fast 60 Millionen Euro mit den berühmten Zauberer-Filmen verdient haben soll, hatte Angst, dass ihn niemand als Schauspieler ernst nehme, wie er der "New York Times" verriet.

Alle "Harry Potter"-Filme gibt es hier

Radcliffe fürchtete, die Leute würden denken, er sei in den Erfolg reingerutscht - den Job als Harry Potter bekam er mit elf Jahren - und dass er das gar nicht verdient habe. Bis zu 90 Stunden die Woche habe er nach Ende der Potter-Filme gearbeitet, weil er sich selbst gerecht werden wollte. Sein jüngsten Projekt ist "Kill Your Darlings", in dem er den Beat-Poeten Allen Ginsberg verkörpert.

Radcliffe zog mit 17 von zu Hause aus und begann zu trinken, wie er weiter verriet. Mit dem Alkohol machte er bald wieder Schluss, aber noch immer plagten ihn Minderwertigkeitsgefühle. Er dachte, er würde für den Rest seines Lebens in seinem Appartement sitzen, und jeder würde sich nur an das erinnern, "was er in seiner Teenager-Zeit gemacht" habe.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren