Daniel Radcliffe: Archäologe statt Harry Potter?

Wäre aus Daniel Radcliffe (22) nicht "Harry Potter" geworden, dann wäre er vielleicht Archäologe. "Ich würde gerne Zeit damit verbringen, Dinge auszugraben."
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München - Wäre aus Daniel Radcliffe (22) nicht "Harry Potter" geworden, dann wäre er vielleicht Archäologe. "Wenn mir heute jemand die Pistole auf die Brust setzen und mich zwingen würde, mich für einen anderen Job zu entscheiden, dann würde ich es als Archäologe versuchen", sagte er im Interview mit der Nachrichtenagentur dpa und anderen Medien in München. "Ich würde gerne Zeit damit verbringen, Dinge auszugraben."

Mit einer Alternative zur Schauspielerei habe er sich aber nie ernsthaft auseinandergesetzt. "Ich hatte diese Kindheitsträume: Astronaut, Feuerwehrmann, Marinesoldat... Aber was ich tatsächlich gemacht hätte - keine Ahnung. Ich war nicht sonderlich gut in der Schule und glaube auch nicht, dass ich mich noch deutlich verbessert hätte." Radcliffe ist vom 29. März an in dem Gruselfilm "Die Frau in Schwarz" im Kino zu sehen. Es ist seine erste Kinorolle nach den "Harry Potter"-Filmen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren