Courtney Love erhielt ihre Corona-Impfung früher als gedacht

Leidet Courtney Love unter gesundheitlichen Problemen? Die frühe Corona-Impfung der 56-jährigen Sängerin wirft Fragen auf.
| (eee/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Courtney Love wurde gegen das Coronavirus geimpft
Courtney Love wurde gegen das Coronavirus geimpft © Serge Rocco / Shutterstock.com

Obwohl Courtney Love ("America's Sweetheart") erst 56 Jahre alt ist, hat die Sängerin am Wochenende in England ihre erste Impfdosis gegen das Coronavirus erhalten. In ihrer Instagram-Story teilte sie ein Foto von ihrem Klinikbesuch in Chelsea, der allerdings einige Fragen aufgeworfen hat. In Großbritannien, wo Love seit 2019 lebt, werden üblicherweise Personen, die besonders schutzbedürftig, im Gesundheitswesen tätig oder älter als 65 Jahre sind, priorisiert. Inwiefern gehört die Witwe des früheren Nirvana-Frontmanns Kurt Cobain (1967-1994) dieser Gruppe an?

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"Sie hat eine gesundheitliche Erkrankung, die sie für eine Impfung berechtigt. Sie ist dem NHS (National Health Service) und allen Mitarbeitern, die an vorderster Front mithelfen, äußerst dankbar", erklärt ein Sprecher "Mail Online". Weitere Details zu Loves Gesundheitszustand sind bis jetzt nicht bekannt. Die Musikerin lebte viele Jahre in Los Angeles, verließ die USA aber 2019. Sie zog nach London, um sich auf das Schreiben ihres Buches und die Aufnahme eines neuen Albums zu konzentrieren.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren