Courteney Cox wollte nicht nach Irland ziehen

Die Traumhochzeit von Courteney Cox und Johnny McDaid ist geplatzt: Die beiden sollen sich einfach nicht darüber einig geworden sein, wo sie in Zukunft gemeinsam leben wollen.
| (the/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Los Angeles - Courteney Cox (51) und Johnny McDaid (39, "Chasing Cars") gehen seit Anfang Dezember getrennte Wege. Wie das US-Portal "TMZ" nun berichtet, hatte das ehemalige Paar zu unterschiedliche Vorstellungen vom Leben. Laut mehreren Insidern konnten sich die "Friends"-Darstellerin und der Snow-Patrol-Musiker nicht darüber einig werden, in welchem Land sie künftig leben wollen. Während es den Iren zurück in seine Heimat zöge, habe Cox darauf bestanden, in Los Angeles zu bleiben.

Erfahren Sie auf Clipfish mehr über das Beziehungsaus von Courteney Cox und Johnny McDaid

"TMZ" zufolge hätten die beiden zunächst noch versucht, ihre Beziehung mit einer Paartherapie zu retten, am Ende aber doch entschieden, sich zu trennen. Das Gerücht, Cox habe aus mangelndem Vertrauen in McDaid einen Privatdetektiv auf ihren Freund angesetzt, sei schlicht und einfach falsch, behauptet eine andere Quelle.

Das Paar hatte sich im Juni 2014 nach nur sechs Monaten Beziehung verlobt. Vor Bekanntgabe der Trennung wurden die beiden zuletzt im August zusammen gesehen. Neben den unterschiedlichen Vorstellungen vom Wohnort seien außerdem die verschiedenen Freizeit-Vorlieben ein Streitpunkt gewesen: Cox liebe das Ausgehen, während McDaid die heimische Couch bevorzuge.

 

 

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren