Cooler Road Trip von Las Vegas nach Palm Springs

Ein cooler Roadtrip durch die USA stand für VIPs wie Schauspieler Max von Thun und Muskelmann Ralf Moeller auf dem Programm. Im brandneuen Beetle Dune cruisten die VIPs im Januar von Las Vegas bis nach Palm Springs.
| Andrea Vodermayr
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Max von Thun und seine Freundin Kim
Brauer Photos 7 Max von Thun und seine Freundin Kim
Youtube-Star Joyce Ilg
Brauer Photos 7 Youtube-Star Joyce Ilg
Ralf Moeller
Brauer Photos 7 Ralf Moeller
Youtube-Star Joyce Ilg
Brauer Photos 7 Youtube-Star Joyce Ilg
Max von Thun und seine Freundin Kim
Brauer Photos 7 Max von Thun und seine Freundin Kim
Max von Thun und seine Freundin Kim
Brauer Photos 7 Max von Thun und seine Freundin Kim
Ralf Moeller und Udo Kier
Brauer Photos 7 Ralf Moeller und Udo Kier

Las Vegas - Die Route führte die Stars von der glitzernden Zocker-Metropole Las Vegas quer durch die Wüste Nevadas in das 250 Meilen entfernte Palm Springs, dem Zuhause vieler Hollywood-Stars. Davor konnten die Teilnehmer die Vorzüge des neuen „Strandkäfer“ in der Wüste auf Herz und Nieren testen. Es ging im flotten Beetle Dune durch das Naturschutzgebiet „Mojave National Preserve“ und in die atemberaubende Dünenlandschaft „Kelso Dunes“.

On the road: Schauspieler Max von Thun, der mit seiner Freundin Kim im „Wüstenkäfer“ ordentlich Gas gab. „Eigentlich habe ich mehr einen Hang zu nostalgischen Autos wie dem Käfer, aber der Beetle Dune bringt ordentlich Spaß. Und mit ihm durch die Wüste zu fahren war schon ziemlich lässig. Ein lustiges Auto und vor allem auch für Frauen sehr geeignet“, so der Schauspieler, der sich mit seiner Lebensefährtin und Mutter seines Kindes am Steuer abwechselte: „Kim war noch nie zuvor in Las Vegas, das war das Reizvolle für uns an diesem Trip. Ich selbst bin vor langem - vor 15, 20 Jahren - schon einmal eine ähnliche Tour gefahren, von Los Angeles nach Las Vegas.“ In Las Vegas nutzte Max die Gelegenheit auch zum Zocken – mit Erfolg: „Über Gewinne spricht man nicht, nur soviel: Ich habe ein nettes Reisetaschengeld gewonnen“, erzählte er stolz. Der Schauspieler (derzeit im Kino in der Komödie „Gut zu Vögeln“ zu sehen) hatte sich für die Tour aus seinem Terminkalender freigeschaufelt: „Wir konnten es uns zeitlich einrichten da Kim’s Mutter die Betreeung unseres Sohnes – er wird im Februar drei Jahre alt - übernommen hat. Insofern gönnen wir uns hier eine kleine Auszeit“, erzählte er. Wer fährt besser – er oder seine Partnerin? Er lachend: „Ich glaube, sie würde sagen, dass sie besser fährt und ich meine, dass ich der bessere Fahrer bin. Als Beifahrer bin ich aber ganz entspannt. Bei uns läuft im Auto immer Musik, das trägt zur Entspannung bei“, meinte er schmunzelnd. In Palm Springs besichtigten sie staunend das Haus von Frank Sinatra, vom Pool bis zum Schlafzimmer, der dort jahrelang lebte: die traumhafte Villa „Twin Palms Estate“. Ein flotter Käfer für Moeller.... Schaupieler Ralf Moeller düste in der Cabrio-Variante des Beetle Dune durch die Lande - und war Feuer und Flamme: „Ein Hammer-Wagen, selbst für einen großen Menschen wie mich. Ich bin 1,96 Meter groß und wiege 122 Kilo und passe wunderbar hinein“, so der Volkswagen-Botschafter. „Ich könnte ihn mir wunderbar als Zweitwagen für mich vorstellen. Damit kann man ganz easy runter zum Strand cruisen. Ich stecke mitten in den Vorbereitungen für meinen neuen Action-Film „Ice“, den ich im April in Kanada drehe und eine der drei Hauptrollen spiele.“ Vor allem das Autofahren liebt er in seiner amerikanischen Wahlheimat: „Man hat hier eine unglaubliche Weite und es fährt sich viel entspannter da nicht ständig jemand hinter einem die Lichthupe macht.“

Von wegen Autos sind Männersache. Auch Joyce Ilg genoss den „American Way of Life“ auf vier Rädern. Die gebürtige Kölnerin ist Schauspielerin, Moderatorin - und vor allem ein erfolgreicher You Tube-Star! Ihr eigener Kanal „Joyce“ hat rund 1.000.000 Abonnenten. Sie drehte vor Ort auch für ihren Sender: „Wir haben auch Max von Thun für den Video-Dreh eingespannt“, erzählte sie. Sie genoss aber vor allem auch die Zeit am Steuer: „Ein richtig cooler Start ins neue Jahr“, fand sie. „Ich war schon einmal in Los Angeles und Miami, aber Las Vegas ist eine Premiere. Der Beetle Dune ist genau mein Ding: Klein und wendig, das liegt mir mehr als diese dicken Schlitten. Ich fahre für mein Leben gerne Auto und bin auch eine super Einparkerin, komme auch in die kleinste Lücke. Ich mag aber auch Old-School-Autos wie den Käfer, das ist einfach Kult“, erzählte sie. Wie gut kennt sie sich mit Autos aus? „Ich bin kein Freak. Aber ich habe ein technisches Studium absolviert, im Bereich Foto und Medien, insofern bin ich an technischen Dingen sehr interessiert.“ Ihr Erfolgsgeheimnis? „Spaß an der Sache haben und sich selbst niemals zu ernst nehmen. Ich kann wunderbar über mich selbst lachen.“ Träumt auch sie den amerikanischen Traum? Würde sie gerne in den USA leben? „Für viele Blogger ist das ein großer Traum. Ich bin immer wieder gerne in den USA und liebe es zu reisen. Aber hier auf Dauer zu leben könnte ich mir eher nicht vorstellen, da wären mir die Entfernungen zu groß. Man braucht ja schon ewig zum nächsten Supermarkt. Daheim in Köln kann man alles mit dem Fahrrad erreichen.“

Den Road-Trip krönte auch noch Hollywood-Schauspieler Udo Kier (über 200 Filme), der spontan zum VW-Dinner in Palm Springs kam. „Schön einmal wieder eine deutsche Runde hier zu haben. Ich mag Autos und im Moment interessiere ich mich besonders für Elektro-Autos“, so der Schauspieler, der ab Februar mit Sunnyi Melles in der Sky-Serie „Altes Geld“ zu sehen ist.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren