Conchita Wurst: Flughafen-Polizei wollte Einreise nach Deutschland stoppen

Am Dienstag ist ESC-Gewinnerin Conchia Wurst bei der TV-Show "The Masked Singer" aufgetreten. Fast wäre es nicht dazu gekommen, denn die Polizei wollte sie offenbar aufgrund der Corona-Krise an der Einreise nach Deutschland hindern.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Sängerin Conchita Wurst hießt mit bürgerlichem Namen Tom Neuwirth.
Sven Hoppe/dpa Die Sängerin Conchita Wurst hießt mit bürgerlichem Namen Tom Neuwirth.

In der Corona-Krise ist es derzeit schwer, einen kurzfristigen Job im Ausland anzutreten. Das musste jetzt auch Travestie-Künstlerin Conchita Wurst erfahren. Auf dem Weg zu ihrem Jury-Auftritt bei der deutschen Show "The Masked Singer" wurde sie von der Polizei gestoppt.

Polizei hält Conchita Wurst am Flughafen Düsseldorf auf

Wie "Bild" berichtet, konnte Conchita am Montag kurzzeitig nicht den Düsseldorfer Flughafen verlassen. Aufgrund der derzeitigen Einreisebeschränkungen durfte die Künstlerin aus Österreich zunächst nicht nach Deutschland.

Obwohl sie einen Arbeitsvertrag mit dem Sender ProSieben vorlegen konnte, sei sie dem "Bild"-Bericht zufolge beinahe zurück nach Wien geschickt worden. Nach Beratungen mit dem Bundespolizeipräsidium war es für die Travestie-Künstlerin schließlich doch möglich, an der TV-Show in Köln teilzunehmen.

Auf Anfrage von "Bild" wollte sich Conchita Wurst nicht zu dem Vorfall äußern.

Lesen Sie auch: Sat.1 distanziert sich von

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren