Colin Powell ist tot: Ehemaliger US-Außenminister starb an den Folgen einer Corona-Erkrankung

Mit 84 Jahren ist der ehemalige US-Außenminister Colin Powell gestorben. Wie seine Familie via Facebook bestätigt, erlag der Ex-Politiker den Folgen einer Corona-Erkrankung.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
6  Kommentare Artikel empfehlen
Ex-US-Außenminister Colin Powell ist an Corona gestorben.
Ex-US-Außenminister Colin Powell ist an Corona gestorben. © dpa/Michael Reynolds

Colin Powell ist tot. Der ehemalige US-Außenminister starb seiner Familie zufolge am 18. Oktober. Die Todesursache sollen Komplikationen aufgrund einer Corona-Erkrankung gewesen sein.

Trotz doppelter Impfung: Colin Powell an Corona-Infektion gestorben

"General Colin L. Powell, ehemaliger US-Außenminister und Vorsitzender der Joint Chiefs of Staff, ist heute Morgen aufgrund von Komplikationen durch Covid 19 verstorben. Er war vollständig geimpft", teilt die Familie via Facebook mit.

Anzeige für den Anbieter Facebook Beitrag über den Consent-Anbieter verweigert

Colin Powell wurde 2001 zum ersten afroamerikanischen Außenminister der USA berufen. Zuvor war er als nationaler Sicherheitsberater tätig. Seine politische Karriere endete bereits 2005 nach der ersten Amtszeit von Präsident George W. Bush.

Obwohl Colin Powell bis Januar 2021 Mitglied der Republikanischen Partei war, unterstütze er 2008 und 2012 den demokratischen Präsidentschaftskandidaten Barack Obama.

"Wir haben einen bemerkenswerten und liebevollen Ehemann, Vater, Großvater und einen großartigen Amerikaner verloren", schreibt seine Familie auf Facebook weiter.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 6  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
6 Kommentare
Artikel kommentieren