Claudia Norberg mit eindringlicher Bitte an ihren Ex Michael Wendler

Claudia Norberg appelliert an die Moral von Michael Wendler und Laura Müller. Die Familienehre steht auf dem Spiel.
| (cos/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Claudia Norberg appelliert an die Moral von Michael Wendler.
imago images/STAR-MEDIA Claudia Norberg appelliert an die Moral von Michael Wendler.

Claudia Norberg (49) ist verzweifelt. Ihr Ex, Schlagersänger Michael Wendler (47, "Sie liebt den DJ"), wird wieder heiraten. Am Finger seiner neuen Liebe, Laura Müller (19), funkelt bereits der Verlobungsring. Kein Problem für Norberg - wäre da nicht diese eine Ungewissheit.

 

Hier Michael Wendlers Album "Flucht nach vorn" streamen.

Michael Wendler, der als Michael Skowronek zur Welt kam, hat bei der Hochzeit mit Norberg im Jahr 2009 deren Mädchennamen angenommen. Treten der Sänger und seine 28 Jahre jüngere Verlobte vor den Traualtar, könnte aus Laura Müller demnächst auch eine Norberg werden. Ein No-Go für die Wendler-Ex. Bei Instagram macht die 49-Jährige ihren Sorgen Luft – und zwar "aus reiner Verzweiflung", wie sie zu einem Bild ihrer Geburtsurkunde schreibt.

Der Name soll ihr bleiben

"Ich möchte Euch beide darum bitten, bei der geplanten Hochzeit nicht meinen Mädchennamen 'Norberg' zu übertragen bzw. zu verwenden", schreibt sie an das Brautpaar in spe gerichtet. Die 49-Jährige trage für den Namen Verantwortung und sei es ihrer Familie "schuldig, zu verhindern, dass der Name an eine nicht 'blutsverwandte' Person übertragen wird". Norberg appelliert an die Moral der beiden: "Es wäre meinem verstorbenen Vater und meiner Familie gegenüber sehr respektlos."

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert
  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren