Christina Applegate übers Muttersein

"Wenn du dir am Set den Hintern aufreißt und nach zehn Stunden nach Hause kommst, ist es ja nicht so, dass da eine Masseurin und ein kalter Cocktail auf mich warten. Dann will meine Tochter spielen und mir von ihren Abenteuern in Barbie-World erzählen."
| (djw/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Auch Hollywood-Mütter haben mit ganz alltäglichen Dingen zu kämpfen. Familie und Job unter einen Hut zu kriegen zum Beispiel. Das bestätigte jetzt Christina Applegate (44, "Vacation") im Interview mit der "Bild" zu ihrem neuen Film "Bad Moms". Eine berufstätige Mutter zu sein, habe aber auch einen großen Vorteil in ihrem Job: "Ich habe gemerkt, dass berufstätige Mütter wesentlich effizienter ihren Arbeitstag bestreiten", erklärt Applegate, die eine fünfjährige Tochter hat. Am Set sei es zugegangen "wie bei der Armee".

Auf Clipfish sehen Sie den Trailer zu "Bad Moms"

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren