Christian Eriksen feiert seine dänischen Mannschaftskameraden

Nach dem fulminanten Sieg der dänischen Nationalmannschaft über Russland gratulierte auch Fußballprofi Christian Eriksen seinen Kameraden zum Achtelfinaleinzug bei der UEFA EURO 2020.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Fußball-Star Christian Eriksen gratuliert seiner Mannschaft.
Fußball-Star Christian Eriksen gratuliert seiner Mannschaft. © Influential Photography/Shutterstock.com

Die dänische Nationalmannschaft begeisterte mit ihrem 4:1-Sieg gegen Russland am Montagabend die Fußballwelt. Das ließ auch den dänischen Fußballprofi Christian Eriksen (29), der mittlerweile das Krankenhaus verlassen konnte, nicht kalt. Er gratulierte seinen Kollegen zum Achtelfinaleinzug und sendete via Instagram viel Applaus.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Auf seinem offiziellen Insta-Account postete er in einer Story ein Foto von Mittelfeldspieler Mikkel Damsgaard (20), der in der 38. Minute das erste von vier Toren schoss. Auf dem Bild ist außerdem der Endspielstand zu sehen und sechs dänische Flaggen sowie vier Applaus-Emojis.

Christian Eriksen erholt sich zuhause

Christian Eriksen war beim Europameisterschaftsspiel seiner Mannschaft gegen Finnland am 12. Juni in Kopenhagen in der ersten Halbzeit auf dem Spielfeld kollabiert und musste nach einem Herzstillstand noch auf dem Platz wiederbelebt werden. Er wurde anschließend in ein Klinikum gebracht.

Der dänische Fußballverband (DBU) hatte am 18. Juni mitgeteilt, dass Eriksen nach einer erfolgreichen Operation nicht mehr im Krankenhaus sei. Zuvor war bestätigt worden, dass dem Sportler ein Defibrillator implantiert worden war. In der Mitteilung hieß es auch, dass Eriksen nach seiner Entlassung das Nationalteam besucht habe und sich nun erst einmal zuhause mit seiner Familie erholen wolle. Ob der Profi von Inter Mailand seine Karriere fortsetzen kann, ist bislang noch nicht bekannt.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren