Chris Roberts: Seine Beerdigung fand im kleinsten Kreis statt

Abschied im kleinen Kreis: Schlagersänger Chris Roberts ist am Mittwoch im Beisein seiner Familie in Berlin beigesetzt worden.
| (the/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Abschied im kleinen Kreis: Schlagersänger Chris Roberts ist am Mittwoch im Beisein seiner Familie in Berlin beigesetzt worden.

Letzte Ruhestätte für Schlagerstar Chris Roberts (1946-2017, "Du kannst nicht immer 17 sein"): Wie unter anderem der "Berliner Kurier" berichtet, soll die Trauerfeier am Mittwochvormittag im Stadtkloster Segen in Berlin im engsten Familienkreis stattgefunden haben. Am Nachmittag sei Roberts schließlich auf dem St.-Matthäus-Kirchhof in Berlin-Tempelhof beerdigt worden. ("Du kannst nicht immer 17 sein": Den großen Hit von Chris Roberts können Sie hier downloaden)

Unter den Gästen sei neben seinen Söhnen Jerome und David auch Sängerin Ireen Sheer gewesen, wie die "Bild"-Zeitung berichtet. Sie spielte an der Seite von Chris Roberts in "Wenn jeder Tag ein Sonntag wär" mit. "Für mich war es wichtig zu kommen, um Abschied zu nehmen. Es war alles sehr liebevoll gemacht", wird sie von dem Blatt zitiert.

Chris Roberts war am 2. Juni im Alter von 73 Jahren gestorben. Der gebürtige Münchner sei nach einer schweren Krebserkrankung im Beisein seiner Kinder in einer Klinik in Berlin verstorben, gab seine Agentur am 3. Juni in einem Statement bekannt.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren