Chris Brown wird die Einreise nach Kanada verweigert

Sänger Chris Brown ist immer wieder für einen Skandal gut - nach Prügelattacken gegen Ex-Freundin Rihanna und einem GefängnissAufenthalt, dürfte der Musiker jetzt nicht ins Nachbarland einreisen.
| (jqu/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Chris Brown sorgt immer wieder für Schlagzeilen
Chris Pizzello/Invision/AP Chris Brown sorgt immer wieder für Schlagzeilen

Los Angeles - Skandalsänger Chris Brown (25, "Love More") sorgt mal wieder für Aufmerksamkeit: "Die netten Leute von der kanadischen Regierung wollen mich nicht einreisen lassen", teilte Brown seinen Fans auf Twitter mit. Deswegen habe er seine Konzerte in Montreal und Toronto absagen müssen. Doch seine enttäuschten Fans können noch hoffen: "Ich komme im Sommer wieder und werde dann hoffentlich alle meine kanadischen Fans sehen."

Sehen Sie auf MyVideo den Musik-Clip des Songs "Don't Judge Me" von Chris Brown

Der Sänger saß im vergangenen Jahr für knapp drei Monate hinter Gittern, da er gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen hatte. Brown war 2009 verurteilt worden, weil er die Pop-Sängerin Rihanna geschlagen haben soll. Die beiden waren zu dem Zeitpunkt ein Paar.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren